Landkreis Stade

Millionenschaden: Feuer zerstört Haus und Scheune in Aspe

Zunächst geriet die Scheune in Brand. Dann griffen die Flammen auf das Wohnhaus über. Feuerwehr rettet junge Kühe aus Anbau.

Aspe. Ein Großfeuer hat am Sonntagmorgen ein Wohn- und Geschäftshaus sowie eine Scheune in Aspe im Landkreis Stade zerstört. Nach Angaben der Polizei bemerkte ein Nachbar gegen 4 Uhr den Brand, nachdem er durch laute Knallgeräusche wach geworden war. Zunächst brannte nur die Scheune. Noch bevor die Feuerwehr am Einsatzort eintraf, griffen die Flammen auch auf das Wohnhaus über. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieben unverletzt.

Die alarmierte Feuerwehr konnte die beiden Gebäude nicht mehr retten. Beide brannten bis auf die Grundmauern nieder. Zuvor gelang es den Rettern noch, junge Rinder, die sich in einem Anbau befanden, zu retten. Ferner verhinderten die Feuerwehrleute, dass die Flammen auf weitere Gebäude übergriffen.

Die Polizei schätzt den Schaden auf dem landwirtschaftlichen Anwesen auf mehr als eine Million Euro. Wie es zu dem Feuer gekommen war, ist noch unklar. Brandermittler haben vor Ort ihre Arbeit aufgenommen.