Bahn

Fahrgast beißt Metronom-Mitarbeiter im Streit ums Bier

Auf der Fahrt von Hamburg nach Bremen eskalierte am Wochenende eine Auseinandersetzung um das Alkoholverbot.

Bremen/Hamburg. Weil er einen Sicherheitsmitarbeiter geschlagen und gebissen haben soll, muss sich ein Metronom-Fahrgast wegen Körperverletzung verantworten.

Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, hatte sich der 61-jährige Bremer in der Nacht zu Sonntag auf der Fahrt von Hamburg in seine Heimatstadt gegen das im Zug herrschende Alkoholverbot zur Wehr gesetzt.

Fahrgast beißt in den Unterarm

Als ein 58 Jahre alter Metronom-Mitarbeiter daher selbst den vollen Bierbecher entsorgen wollte, schlug der Passagier ihm ins Gesicht und biss ihm in den Unterarm. Daraufhin schlug der Sicherheitsmann mit seinem Schlagstock gegen das Schienbein des 61-Jährigen.

Im Bremer Hauptbahnhof wurde der renitente Reisende von der Bundespolizei festgenommen. Er verweigerte die Aussage und den Atemalkoholtest. Der Mann wurde anschließend von der Wache entlassen, die Ermittlungen dauern an.

( HA )