Terrorabwehr

Niedersachsen Innenminister will europäisches FBI

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat sich beim USA über die Arbeit der US-Sicherheitsbehörden informiert

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat sich beim USA über die Arbeit der US-Sicherheitsbehörden informiert

Foto: Holger Hollemann / dpa

Boris Pistorius ist nach Belgien-Anschlägen der Meinung, Europa brauche eine Behörde, die mit mehr Kompetenzen hat, als Interpol.

Hannover.  Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) wirbt dafür, zur Terrorabwehr eine Art europäisches FBI nach dem Vorbild der amerikanischen Bundespolizei zu schaffen. Es müsste mit mehr Kompetenzen ausgestattet sein als die Polizeibehörde Europol, sagte Pistorius der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ während seines USA-Besuchs. Es sei ein ernstes Problem, dass Verbrecher wie die IS-Attentäter von Brüssel zwischen den EU-Staaten hin und her pendeln, um Spuren zu verwischen.

Pistorius hatte sich in Washington ein Bild von der Arbeit der US-Sicherheitsbehörden gemacht. Auch beim Datenabgleich müsse es Lockerungen geben, sagte er. „Der Datenschutz darf nicht zur Religion erhöht werden.“ Nach wie vor leide die Polizeiarbeit darunter, dass es über sogenannte Gefährder einen Menge Daten gebe, die Informationen aber selten ausgetauscht würden.