Niedersachsen

Tierfreunde retten Ringelnatter aus Spielautomat

Eine Natter wurde aus einem Automat gerettet. Eine andere verschluckte einen Hund

Eine Natter wurde aus einem Automat gerettet. Eine andere verschluckte einen Hund

Foto: picture alliance

Im Artenschutzzentrum in Leiferde werden 1892 Tiere aufgepäppelt - auch ein Hund, der von einer Natter verschluckt und ausgewürgt wurde.

Leiferde.  1892 verletzte und hilflose Tiere hat das Artenschutzzentrum des Naturschutzbundes in Leiferde (Kreis Gifhorn) im vergangenen Jahr versorgt.

Einige wurden aus kuriosen Situationen gerettet: So sei eine verletzte Ringelnatter im Geldausgabefach eines in einem Keller gelagerten Spielautomaten gefunden worden, teilte der Naturschutzbund bei Vorlage der Bilanz am Donnerstag mit.

Eine andere Natter habe ein Hund verschluckt - und dann wieder hervorgewürgt. Auch um dieses Tier kümmererte sich das Artenschutzzentrum.

Insgesamt wurden dort 2014 etwas weniger Pfleglinge abgegeben als 2013, wo es 1976 Tiere waren. Vor allem einheimische Vögel wurden aufgenommen (1248), außerdem 255 verletzte Säugetiere, die in Natur entdeckt wurden und 25 Haustiere. Auch ein paar Spinnen und Skorpione sowie einige Exoten wurden gepflegt, darunter ein Nandu und 15 amerikanische Schmuckschildkröten, die laut Nabu ausgesetzt oder entflohen sein müssen.

(dpa)