Autobahn A7

Großeinsatz der Polizei wegen St.-Pauli-Fans an Raststätte

Auf dem Rückweg vom Spiel gegen den FSV Frankfurt soll es bei einer Rast bei Göttingen zu einem Streit mit einem Lkw-Fahrer gekommen sein. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an Beamten an.

Göttingen. Nach handgreiflichen Auseinandersetzungen an der Raststätte Göttingen der A7 hat die Polizei Ermittlungen gegen Anhänger des Fußballclubs FC St. Pauli eingeleitet.

Wie eine Sprecherin am Montag mitteilte, verursachte ein Streit mit einem Lastwagenfahrer wegen eines Parkplatzes die Auseinandersetzungen. Dabei soll es am Sonntagabend zu einer Körperverletzung gekommen sein.

Es habe eine extrem aggressive Stimmung geherrscht, sagte die Sprecherin. Um Ausschreitungen zu verhindern, zog die Polizei ein Großaufgebot an Beamten zusammen.

Rund 150 St.-Pauli-Fans waren in drei Bussen auf dem Rückweg vom Auswärtsspiel ihres Clubs beim FSV Frankfurt (3:3) und hatten auf der Raststätte Göttingen Station gemacht.