Verkehrsclub fordert wegen Eis und Schnee Lkw-Fahrverbot

Foto: Carsten Schmidt

Der Winter hat das Land im Griff. Daher fordert der Verkehrsclub Deutschland (VCD) ein sofortiges flächendeckendes Lkw-Fahrverbot für Niedersachsen angesichts der aktuellen Wetterlage.

Lüneburg. "Schon wieder stehen unzählige Lkw auf Fernstraßen quer, sind in Unfälle verwickelt und blockieren den Vorweihnachtsverkehr. Verkehrsminister Jörg Bode soll sofort ein Lkw-Fahrverbot auf den Straßen in Niedersachsen verhängen, um Schlimmeres zu verhindern", sagt Hans-Christian Friedrichs, stellvertretender VCD-Landesvorsitzender aus Reppenstedt.

Erst vor wenigen Tagen hatte Nordrhein-Westfalen ein kurzfristiges Lkw-Fahrverbot verhängt, um die Lage auf den Straßen zu entspannen, so Friedrichs. "Niedersachsens Verkehrsministerium hatte dies abgelehnt, unter anderem mit der Begründung, dass es dann keine Ananas im Supermarkt mehr geben könnte. So banal darf man an das ernste Thema nicht herangehen", sagt er. Vielmehr sei es an der Zeit, sich insgesamt über eine Verringerung der oftmals völlig unnötigen Transporte auf den Straßen ernsthaft Gedanken zu machen.

Der VCD fordert über das kurzfristige Fahrverbot hinaus mittelfristige Maßnahmen, wie eine Erhöhung der Lkw-Maut auf allen Fernstraßen, um den Schwerlastverkehr auf die umweltfreundliche Schiene umzulenken, beziehungsweise unnötige Transporte ganz zu vermeiden. Logistikstandorte ohne potenziellen Anschluss an die Schiene sollten von den Kommunen nicht mehr ausgewiesen werden, so der Reppenstedter.