Charlie Chaplins Tochter und ihr Zauber der Magie

Foto: St.-Pauli-Theater

Karten-Verlosung für "Le Cirque Invisible" im St.-Pauli-Theater

Stade/Hamburg. So ziemlich jeder dürfte mindestens einen Film mit Charlie Chaplin gesehen haben. Doch dass der legendäre, im Jahr 1977 verstorbene Künstler eine Tochter hinterlassen hat, die sich ebenfalls der Schauspielkunst verschrieben hat, ist weniger bekannt.

Wie die 1951 geborene Victoria Chaplin in die Fußstapfen ihres Vaters tritt, das können Besucher des Hamburger St.-Pauli-Theaters erleben. Dort gastiert sie vom 28. August bis zum 10. September gemeinsam mit ihrem Ehemann Jean Baptiste Thiériée. Die beiden Künstler haben das Programm "Le Cirque Invisible" im Gepäck. Und wie dieser "unsichtbare Kreis" sind so manche der Dinge auf der Bühne unsichtbar, verhext oder beides.

"Le Cirque Invisible" ist kein Zirkusprogramm im üblichen Sinne, sondern ein theatralischer Abend mit kleinen Szenen, die einen eigenen Kosmos der Träume entstehen lassen.

Für die Vorstellung am Dienstag, 31. August, verlosen wir heute viermal zwei Karten. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr. Wer gewinnen möchte, schreibt bis Donnerstag, 19. August, 9 Uhr, eine E-Mail an mitmachen @abendblatt.de (Betreff: Cirque Invisible) und nennt darin seinen Namen, seine Anschrift und seine Telefonnummer. Die Gewinner werden benachrichtigt. Reguläre Karten für "Le Cirque Invisible" kosten zwischen 18 und 44 Euro und sind an der Abendkasse erhältlich. Unter 040/471 06 66 können sie auch bestellt werden.

www.st-pauli-theater.de