Trickbetrug

Rentner lässt falschen Handwerker in sein Haus

| Lesedauer: 2 Minuten
Eine Wasseruhr ist im Keller eines Privathauses zu sehen. Trickdiebe schlagen immer wieder als falsche Handwerker zu. So auch in Wentorf.

Eine Wasseruhr ist im Keller eines Privathauses zu sehen. Trickdiebe schlagen immer wieder als falsche Handwerker zu. So auch in Wentorf.

Foto: Jens Büttner / dpa

Wieder haben Betrüger zugeschlagen und einen Mann in Wentorf bestohlen. Bereits im September hatte es Fälle in der Region gegeben.

Wentorf. Schon wieder hat es im Herzogtum Lauenburg einen Trickbetrug gegeben, bei dem ein älterer Mann hereingelegt wurde. Zwei unbekannte Männer gaben sich als vermeintliche Handwerker aus.

Wentorf: 66-Jähriger fällt auf Trickbetrug herein

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei klingelte es gegen 16.30 Uhr an der Haustür eines 66 Jahre alten Mannes, der an der Danziger Straße in Wentorf wohnt. Er öffnete die Tür und ließ schließlich einen Mann herein, der nach einem Wasserrohrbruch die Leitung im Haus überprüfen wollte. Ein zweiter angeblicher Handwerker stand ebenfalls vor der Haustür, betrat allerdings im Beisein des Bewohners nicht die Wohnung.

Der Bewohner überprüfte mit dem angeblichen Monteur das Badezimmer nach Schäden. Währenddessen gelangte der zweite Handwerker unbeobachtet in die Wohnung und durchsuchte diese. Er nahm Bargeld im niedrigen dreistelligen Bereich sowie mehrere Münzen mit.

Betrüger trugen typische Handwerkerkleidung

Der Senior bemerkte den Diebstahl erst, als die Handwerker wieder verschwunden waren. Den Täter in der Wohnung beschreibt er wie folgt:

  • etwa 40 Jahre alt
  • kräftige Statur
  • ca. 1,70 bis 1,75 Meter groß
  • kurze, dunkle Haare

Der zweite Täter soll etwas größer und schlanker gewesen sein. Beide Männer sprachen akzentfreies Deutsch. Sie trugen typische blaue Handwerkerkleidung mit Handschuhen.

Die Kriminalpolizei in Reinbek hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen. Wer hat auffällige Personen während der Tatzeit an der Danziger Straße beobachtet? Hinweise an die Beamten unter Telefon 040/7277070.

Weitere Betrugsfälle in Lauenburg und in Barsbüttel

Erst Ende September hatte eine junge Frau mit einem Komplizen eine 92 Jahre alte Frau in einer Seniorenwohnanlage in Lauenburg bestohlen. Auch hier eine ähnliche Masche: Die angebliche Medizinstudentin verwickelte die Seniorin in ein Gespräch, ihr Mittäter durchsuchte währendessen die Wohnung und erbeutete Bargeld und Schmuck.

Falsche Handwerker waren am 20. September auch in Barsbüttel unterwegs. Hier erbeutete ein vermeintlicher Handwerker Schmuck eines 81 Jahre alten Mannes. In diesem Fall spielte der Monteur vor die Heizkörper ablesen und überprüfen zu wollen. Er schickte den älteren Mann mehrfach in die Küche, um dort das Wasser anzustellen. In den unbeobachteten Momenten suchte der Betrüger die Wohnung nach Wertgegenständen ab.

( isa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wentorf