Schwarzenbek

TikTok-Star von der CDU besucht Junge Union

| Lesedauer: 2 Minuten
Der niedersächsische Landtagsabgeordnete und TikTok-Star Uwe Dorendorf (CDU)ist Gast beim Spanferkelessen der Jungen Union in Schwarzenbek. 

Der niedersächsische Landtagsabgeordnete und TikTok-Star Uwe Dorendorf (CDU)ist Gast beim Spanferkelessen der Jungen Union in Schwarzenbek. 

Foto: MarcusJürgensen / Marcus Jürgensen

Uwe Dorendorf, niedersächsischer Landtagsabgeordneter, erreicht mit seinen Videos Millionen. Was er im Internet so postet.

Schwarzenbek.  Fast wäre der Jungen Union ihr Ehrengast abhanden gekommen. Am Wahlsonntag stand CDU-Politiker Uwe Dorendorf, der seit 2017 im niedersächsischen Landtag sitzt und jagdpolitischer Sprecher der Fraktion ist, lange auf der Kippe. Doch der 62-Jährige hat den erneuten Einzug ins Parlament geschafft: Mit 31,91 Prozent der Stimmen setzte er sich knapp gegen den SPD-Kandidaten (29,58 Prozent) durch. Und: Er ist ein TikTok-Star.

Der CDU-Politiker aus dem Kreis Lüchow-Dannenberg wurde vom Kreisverband der Jungen Union (JU) zum traditionellen Spanferkelessen am kommenden Sonnabend, 15. Oktober, nach Schwarzenbek eingeladen. Um 17.30 Uhr wird die Veranstaltung in Schröders Hotel (Compestraße 6) mit politischen Reden eröffnet, im Anschluss wird gespeist.

Mit „Siegerzigarre“ und „Turbo“ zum Videoblogger

Bekannt wurde der ehemalige Polizeibeamte, der mehrere Versicherungsagenturen betreibt, durch seine Videos, die er in sozialen Netzwerken und auf der Videoplattform TikTok veröffentlicht. „Turbo im Straßenverkehr finde ich super, wenn man schnell überholen will. Aber euer Turbo versagt permanent“, knöpfte sich Dorendorf im Landtag die Grünen vor, weil im Osterpaket der Bundesregierung Biogasanlagen bei der Energiewende zunächst keine Rolle spielten. Legendär ist auch seine „Siegerzigarre“ nach der Wahl von Friedrich Merz zum CDU-Parteivorsitzenden.

Neben Dorendorf kommen der CDU-Kreisvorsitzende Rasmus Vöge sowie der neu gewählte JU-Landesvorsitzende Felix Siegmon zum Spanferkelessen. „Nach den pandemiebedingten Ausfällen der letzten Jahre geht es endlich wieder los“, sagt JU-Kreischef Florian Slopianka und hofft, auch eine weitere Hürde zu überwinden: Hotelier Hans Schrö hatte sein Haus wegen mehrerer Krankheitsfälle geschlossen, will aber ab dem heutigen Mittwoch, 12. Oktober, wieder öffnen. Anmeldungen zum Spanferkelessen nimmt Slopianka per E-Mail an florian.slopianka@googlemail.com entgegen.

( cus )