Zeugen gesucht

Misslungener Einbruch: Täter stürzt zehn Meter tief

Die Polizei hat einen Einbrecher festgenommen, der sich bei der Tat selbst verletzte (Symbolfoto).

Die Polizei hat einen Einbrecher festgenommen, der sich bei der Tat selbst verletzte (Symbolfoto).

Foto: dpa

In Mölln ist ein Einbruch für einen 31-Jährigen ziemlich schief gelaufen: Er hatte versucht, durch ein Oberlicht in die Halle zu gelangen.

Mölln. Dieser Einbruchsversuch ist wohl mehr als schief gelaufen: In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 9. zum 10. Februar, hat es einen Einbruch in eine Firmenhalle in der Alt Möllner Straße in Mölln gegeben, bei dem sich der Täter schwer verletzte.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei drang der 31 Jahre alte Mann aus Mölln gewaltsam über ein Oberlicht in die Firmenhalle ein. Plötzlich stürzte er aus bisher unbekannten Gründen zehn Meter in die Tiefe. Gegen 4.45 Uhr kam dann aber die Rettung: Ein Mitarbeiter hörte ein leises Wimmern. Als er nach dem Grund des Geräusches suchte, fand er schließlich den schwer verletzten Mann auf dem Boden der Halle.

Einbruch in Firmenhalle: Täter stürzt in die Tiefe

"Der Verletzte wird derzeit in einem Krankenhaus behandelt. Lebensgefahr besteht nicht", heißt es seitens der Polizeidirektion Ratzeburg.

Die Kriminalpolizeistelle Ratzeburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer hat im Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Alt Möllner Straße gesehen? Hinweise bitte an Telefon 04541/8090.

( isa )