Neue Projekte

Schwarzenbeks Stadtbücherei will ihr Image aufpolieren

| Lesedauer: 3 Minuten
Patricia Fasheh (links), Leiterin der Bücherei, mit Mitarbeiterin Tabea Laue und Bufdi Dennis Splettstößer vor dem Rückgaberegal.

Patricia Fasheh (links), Leiterin der Bücherei, mit Mitarbeiterin Tabea Laue und Bufdi Dennis Splettstößer vor dem Rückgaberegal.

Foto: Frauke Maaß (FMG) / BGZ

Die Stadtbücherei produziert ab sofort Podcasts mit dem Titel „Hinterm Tresen“. Dabei gibt es einen ganz besonderen Ansatz.

Schwarzenbek. Büchereien sind langweilig? Verstaubt? Haben nur Bücher und alte Zeitschriften in den Regalen? Stimmt nicht! „Bibliotheken sind Glitzer statt Staub“, stellt Patricia Fasheh, Leiterin der Stadtbücherei Schwarzenbek, klar. Die Zeiten, in denen nur Bücher und Zeitschriften in den Regalen standen, sind längst vorbei. Büchereien bieten heute fast alles, was auf dem Medienmarkt zu finden ist, und sind zum Teil technisch hochmodern ausgestattet – von der Online-Ausleihe über intelligente Rück­gabesysteme bis zum 3-D-Drucker. Über die Vielfalt dessen, was öffentliche Büchereien alles zu bieten ­haben, produzieren die Schwarzenbeker jetzt Podcasts mit dem Titel „Hinterm Tresen“.

Die Idee dazu hatte Patricia Fasheh, die selbst gern Podcasts hört, schon vor Längerem. Aber dieses durch die Corona-Pandemie geprägte Jahr war genau die richtige Zeit, um sich damit intensiver zu beschäftigen. „Wir wollen nicht, wie viele andere es machen, in unserem Podcast neue Bücher vorstellen“, sagt die 54-Jährige. Vielmehr gehe es ihr darum, mit dem verstaubten Image der Büchereien im Allgemeinen aufzuräumen und durch Präsentation all dessen, was angeboten wird, die Wahrnehmung aufzuwerten.

Hintergrund ist das Ergebnis einer ­Umfrage des Deutschen Bibliotheksverbands, die ergeben hat, dass 75 Prozent der Befragten Büchereien zwar als Bildungs- und Kultureinrichtung relevant finden, aber nur 25 Prozent diese auch nutzen. „Das wollen wir ändern“, kündigt die engagierte Leiterin an.

Schwarzenbeks Stadtbücherei plant einen eigenen Podcast

Für die im 14-Tage-Rhythmus geplanten Folgen werden Interviews mit Mitarbeitern der Stadtbücherei geführt, die sich und ihre Arbeit vorstellen. Aber auch Mitarbeiter von anderen Bibliotheken werden eingeladen, über ihre Erfahrungen zu berichten. Dazu kommen Personen des öffentlichen Lebens zu Wort und dürfen einen Blick in die Zukunft werfen. „Wir beginnen mit regionalen Themen, wollen das aber ausweiten“, sagt Fasheh. Während sie für Interviews und Inhalte zuständig ist, kümmern sich Bufdi Dennis Splettstößer und Mitarbeiterin Tabea Laue um die Technik.

Patricia Fasheh ist mutig an die Arbeit mit dem neuen Medium herangegangen. Sie hat eine Fortbildung absolviert, in der einzelne Arbeitsschritte gezeigt wurden, welche Technik benötigt und wie diese eingesetzt wird. Gefördert wurde die digitale Ausstattung vom Soforthilfeprogramm „Vor Ort für alle“ des Deutschen Bibliotheksverbands für Kommunen bis 20.000 Einwohner.

Heiligabend: Podcast-Folge mit Überraschungsgast

In der ersten Folge, die online auf allen gängigen Plattformen zu finden ist, ist Schwarzenbeks neuer Bürgermeister Norbert Lütjens zu Gast. Die nächste Folge erscheint am 24. Dezember. Inhalt? „Das verrate ich nicht“, sagt Patricia Fasheh lachend. Also, überraschen lassen.

Aber nicht nur der Podcast ist neu, auch ein weiterer Menüpunkt im Online-Brockhaus, der den Lesern kostenfrei zur Verfügung steht: Klima der Welt. „Wer gern mehr über das Thema wissen möchte, erfährt dort eine Menge dazu“, versichert Mitarbeiterin Stefanie Rathje.

Vor dem Start steht das intelligente Rückgaberegal. Die Leser müssen ihre Bücher hier nur abstellen. Die Rückläufer werden dann automatisch gescannt und die Rückgabe registriert.

Wegen des Lockdowns ist die Stadtbücherei bis zum 10. Januar geschlossen. Die Online-Ausleihe ist möglich.

( fram )