Lauenburg. Keine befestigten Straßen, keine Kanalisation, keine Beleuchtung: Bewohner am Birnbaumkamp dürfen auf Besserung hoffen. Sogar schnell.

Aufatmen bei den Bewohnern im gar nicht mehr so neuen Neubaugebiet Birnbaumkamp. In einem Teilgebiet haben die Arbeiten begonnen, um die Erschließung voranzutreiben: Holprige Baustraßen sollen zu regulären Straßen werden, aus Nebenflächen in absehbarer Zeit nutzbare Wege entstehen. Und die Kanaleinläufe dauerhaft so gestaltet werden, dass es nicht erneut zu Überschwemmungen kommt. Aus den massiven Problemen zwischen Stadt, Erschließungsträger Werretal Urbanisations GmbH und der inzwischen gekündigten Tiefbaufirma zieht Lauenburgs Politik teils unterschiedliche Schlussfolgerungen.