Kultursommer am Kanal

Künstler öffnen in Wotersen und Klein Zecher ihre Ateliers

Kreispräsident Meinhard Füllner (CDU) ist nicht nur als Politiker erfolgreich, sondern auch als Künstler: Im Atelier entstehen teils großformatige Arbeiten aus Edelstahl und Holz.

Kreispräsident Meinhard Füllner (CDU) ist nicht nur als Politiker erfolgreich, sondern auch als Künstler: Im Atelier entstehen teils großformatige Arbeiten aus Edelstahl und Holz.

Foto: Meinhard Füllner

Der Kultursommer am Kanal geht in die nächste Runde: Am 25. und 26. Juni stehen Skulpturen auf dem Programm – und Musik.

Lauenburg/Büchen.  Am zweiten Wochenende des Kultursommers am Kanal stehen die Bildenden Künste im Mittelpunkt: 20 Künstler laden am 25. und 26. Juni zum Besuch ein und zeigen ihre Werke. Mit dabei ist Kreispräsident Meinhard Füllner, der gemeinsam mit Antje Ladiges-Specht in der Alten Scheune in Klein Zecher (Am Müllerweg 1) jeweils von 12 bis 18 Uhr seine Skulpturen zeigt.

Der Kultursommer am Kanal bietet Bildende Kunst und viel Musik

In Wotersen kann von 10 bis 19 Uhr „Gunnas Welt“ bestaunt werden: Gundula Krage hat Skulpturen aus Draht, Tuch und Gips geschaffen, die leicht morbide wirken, doch voller Lebensfreude sind. In Büchen (Waldhallenweg 2 b) zeigt Jürgen L. Neumann satirische und ästhetische Bilder (14 bis 19 Uhr), und in Müssen (Raiffeisenstraße 11) zeigt Holzkünstler Alex Haeselich am Sonntag, 26. Juni, von 11 bis 15 Uhr seine neuesten Figuren.

Dazu gibt es Musik: Am Sonnabend, 25. Juni, lädt der Musikzug Lauenburg Süd um 19 Uhr zum Sommerkonzert „Elbklänge“ in die Schiffbauhalle der Hitzlerwerft (Eintritt: 15 Euro). Am Sonntag, 26. Juni, spielt ab 15 Uhr die Band Pelloton auf dem Ruferplatz (Eintritt frei), und im Möllner Kurpark beginnt um 14 Uhr ein Gitarrenkonzert speziell für Kinder. Weitere Infos unter www.kultursommer-am-kanal.de.

( cus )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Lauenburg