Lebensmittel

Durch richtige Ernährung im Alter fit bleiben

| Lesedauer: 2 Minuten
Die deutsche Gesellschaft für Ernährung veranstaltet in Lauenburg eine Woche für Senioren zur gesunden Lebensweise. 

Die deutsche Gesellschaft für Ernährung veranstaltet in Lauenburg eine Woche für Senioren zur gesunden Lebensweise. 

Foto: Deutsche Gesellschaft für Ernährung

Quartiersmanagerin lädt zu vierteiliger Vortragsreihe in die Begegnungsstätte der Awo. Los geht’s mit Tipps für Diabetiker.

Lauenburg.  Hühnersuppe gegen Erkältung, Rote Bete gegen vorübergehenden Eisenmangel – schon Oma wusste, dass bestimmte Lebensmittel gegen kleinere oder größere Wehwehchen helfen. Weit weniger bekannt ist es, dass eine bestimmte Ernährung helfen kann, auch ernsten Krankheiten entgegenzuwirken. Gerade Senioren fragen sich oft: Wie ernähre ich mich richtig bei Diabetes oder einer Herzerkrankung? Warum bekomme ich immer wieder Verstopfung? Was kann ich machen, um wieder mehr Appetit zu bekommen? Und habe ich heute wirklich schon genug getrunken?

Welche Lebensmittel sollen Senioren essen?

Die Lauenburger Quartiersmanagerin Claudia Löding hat diesen Themen eine ganze Veranstaltungsreihe gewidmet. Sie konnte für mehrere Themenabende Petra Scheunpflug von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung gewinnen. Die Referentin war bereits vor zwei Jahren in der Lauenburger Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt (Awo) zu Gast. Nach dem Vortrag ging es damals in den nächsten Supermarkt, wo sie die Teilnehmer über Lebensmittelkennzeichnungen, Nährwertangaben und das Kleingedruckte auf Lebensmittelverpackungen informierte.

Einfach leicht und lecker essen, dazu viel Bewegung

Im zweiten Teil der Veranstaltung „Im Alter is(s)t man anders“ widmet sich Petra Scheunpflug vor allem den Ernährungsrichtlinien bei bestimmten Krankheiten. So geht es am Donnerstag, 4. November, um die Frage, welche Lebensmittel für Diabetiker geeignet sind.

Die wichtigste Regel sei schon verraten: Verbote sind nicht geeignet, die Blutzuckerwerte in den Griff zu bekommen. „Einfach leicht und lecker essen und dazu möglichst viel Bewegung“, sagt die Ernährungsberaterin. Dazu gibt die Expertin einfache Rezepttipps für den Alltag.

Auch nordische Kost kann gut fürs Herz sein

Am Montag, 8. November, heißt es „Essen ist Herzenssache“. Dass die mediterrane Küche geeignet ist, die Gefäße zu pflegen, ist bekannt. Petra Scheunpflug vermittelt anschaulich, dass auch die sogenannte „Nordische Kost“ gut geeignet ist, Herzkrankheiten vorzubeugen.

Am Donnerstag, 18. November, geht es um Ernährung für einen gesunden Darm. Und dabei geht es keineswegs nur um Weizenkleie und Backpflaumen.

Für alle Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich

Am Donnerstag, 25. November widmet sich die Ernährungsberaterin der orientalischen Küche und deren Wirkung auf Gesundheit und Wohlbefinden. Bei einem Imbiss können die Teilnehmer die Geschmacksvielfalt selbst erleben.

Alle Veranstaltungen beginnen um 14 Uhr in der Awo-Begegnungsstätte (Büchener Weg 8a). Eine Anmeldung unter Telefon 04153/597 21 28 oder per E-Mail an claudia.loeding@awo-sh.de ist erforderlich.

( er )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Lauenburg