Kirmes

Nach eineinhalb Jahren: Lauenburg feiert Herbstmarkt

| Lesedauer: 4 Minuten
Marcus Jürgensen
Jahrmarktbesucher in Lauenburg können sich in diesem Jahr auf einen Breakdancer so wie auf dem Beispielbild freuen. Foto: Oliver Müller / FUNKE Foto Services

Jahrmarktbesucher in Lauenburg können sich in diesem Jahr auf einen Breakdancer so wie auf dem Beispielbild freuen. Foto: Oliver Müller / FUNKE Foto Services

Foto: Oliver Müller / FUNKE Foto Services

Vom 8. bis 10. Oktober wird auf dem Schüsselteichplatz wieder Jahrmarkt gefeiert – mit vielen Attraktionen und Rabatten.

Lauenburg. Schon der Urgroßvater von Sebastian Päprer stand in der Schifferstadt mit seinem Stand auf dem Jahrmarkt und verkaufte Süßwaren. „Ich bin die vierte Generation und praktisch seit meiner Geburt dabei“, sagt der Schausteller schmunzelnd.

Der Urgroßvater verkaufte noch gekochte Bonbons und Honigkuchen, die der Nachfahre längst nicht mehr im Angebot hat. „Geblieben sind die gebrannten Mandeln und Nüsse in diversen Geschmacksrichtungen, hinzugekommen sind Zuckerwatte und Liebesäpfel“, so der Chef der „Zucker­küche“.

Kirmes in Lauenburg: Fahrgeschäfte locken am Freitag mit Rabatten

Am Freitag, 8. Oktober, öffnet der Herbstmarkt nach eineinhalb Jahren coronabedingter Zwangspause wieder seine Pforten auf dem Schüsselteichplatz. Der Jahrmarkt ist täglich von 14 bis 22 Uhr geöffnet, am Sonntag ist um 20 Uhr Schluss.

Der Rummel beginnt am Freitagnachmittag mit einem Familientag, an dem es vergünstigte Preise an den Fahrgeschäften gibt. Die Rabatte liegen, so Päprer, zwischen 25 und 30 Prozent: „Wir hoffen natürlich, dass unsere Gäste auch am Sonnabend und Sonntag wiederkommen.“

Hauptattraktion ist der Breakdancer

Dafür hat der Süßwarenhändler, der den Jahrmarkt gemeinsam mit Michael Mantau, Inhaber des Autoscooters, organisiert, für einige Attraktionen gesorgt. Highlight neben dem Autoscooter ist der Breakdancer: Auf einer geneigten Drehscheibe befinden sich mehrere Gondelkreuze, die allesamt in Bewegung sind.

„Dass es wegen der Pandemie nicht so viele Volksfeste gibt, ist unser Glück: Den Breakdancer konnten wir sonst nur sehr selten nach Lauenburg holen“, freut sich Päprer. Dazu kommen Kinder­karussell, Entenangeln, Dosenwerfen und diverse Buden mit Leckereien, darunter Päprers „Zuckerküche“.

Viele große Volksfeste finden erst wieder 2022 statt

Für die Schausteller sind derartige Märkte existenziell: Seit Anfang 2020 wurden mit Beginn der Pandemie alle Veranstaltungen abgesagt.

Große Volksfeste wie das Münchener Oktoberfest, der Cannstatter Wasen, das Schützenfest in Hannover oder der Hamburger Hafen­geburtstag fielen aus und sollen erst im kommenden Jahr 2022 wieder stattfinden. Immerhin: In Hamburg ist der Winterdom für die Zeit vom 5. November bis 5. Dezember 2021 geplant.

Viele Schausteller sind verschuldet oder haben Zweitjobs

Im Juli hatte es in Schleswig-Holstein erstmals in Rendsburg wieder einen Jahrmarkt gegeben, es folgten Märkte in Kiel, Neumünster und Itzehoe. Laut Frank Dörksen, Vorsitzender des Landesverbandes Schausteller, einer von zwei Berufsorganisationen in Schleswig-Holstein, habe es bisher keine einzige Corona-bedingte Insolvenz gegeben.

Allerdings berichtet er auch, dass sich seit Beginn der Pandemie viele seiner Kolleginnen und Kollegen verschuldet oder Zweitjobs angenommen haben.

Freier Zugang, aber Maskenpflicht in vielen Fahrgeschäften

Anders als noch im Juli in Rendsburg wird der Jahrmarkt auf dem Schüsselteichplatz frei zugänglich sein. Es werde keine Eingangskontrollen geben, so Päprer. Möglich macht dies die neue Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes, die seit dem 20. September gilt. Päp­rer: „Das macht es für uns einfacher“.

So gelten auf dem Festgelände weiterhin Abstands- und Hygieneregeln, jedoch im Freien weder Maskenpflicht noch 3-G-Regeln. Eine Ausnahme bilden die Fahrgeschäfte: Hier wird jeweils per Aushang geregelt, ob während der Fahrt eine Maske getragen werden muss.

Schüsselteichplatz von Dienstag an für Pkw gesperrt

Für den Aufbau der Buden und Fahrgeschäfte steht der Schüsselteichplatz am Dienstag, 5. Oktober, von 7 Uhr an nicht mehr als Parkplatz zur Verfügung.

Nach Abbau und Reinigung des Platzes zwischen Bundesstraße 5 und Reeperbahn können von Montag, 11. Oktober, an dort wieder Autos parken. Der Jahrmarkt ist vom 8. bis 10. Oktober täglich von 14 bis 22 Uhr, Sonntag bis 20 Uhr geöffnet.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Lauenburg