Alkohol am Steuer

Betrunken gegen Poller gefahren und dann eingeschlafen

Beamte der Polizeistation Lauenburg haben eine 60 Jahre alte Frau geweckt, die in ihrem am Straßenrand abgestellten Auto eingeschlafen war. Zuvor war sie betrunken im Straßenverkehr unterwegs (Symbolfoto).

Beamte der Polizeistation Lauenburg haben eine 60 Jahre alte Frau geweckt, die in ihrem am Straßenrand abgestellten Auto eingeschlafen war. Zuvor war sie betrunken im Straßenverkehr unterwegs (Symbolfoto).

Foto: Andreas Bartel / WAZ FotoPool

Die 60-Jährige rammte eine Parkbuchtbegrenzung und schlief dann am Steuern ein. Schließlich bekam sie Besuch von der Polizei.

Lauenburg. Da war jemand wohl ganz schön müde: Beamte der Polizeistation Lauenburg haben am Freitagabend gegen 19.30 Uhr eine 60 Jahre alte Frau geweckt, die in ihrem geparkten Auto eingeschlafen war. Zuvor soll die Frau betrunken im Straßenverkehr unterwegs gewesen sein – und verursachte einen Unfall.

Alkohol am Steuer: Frau fährt gegen Parkbuchtabgrenzung

Aufmerksame Zeugen hatten gemeldet, dass an der Straße Alte Gärtnerei in Lauenburg ein Opel beim Einparken gegen eine Parkbuchtbegrenzung gelenkt worden sei. Zwei Beamte machten sich auf den Weg zur Unfallstelle und fanden eine schlafende Frau in ihrem geparkten Auto vor. Die Polizisten weckten die Frau, die so betrunken war, dass sie keinen Atemalkoholtest mehr absolvieren konnte. Daraufhin ordneten die Beamten eine Blutprobe an und sie beschlagnahmten den Führerschein der 60-Jährigen. Die Frau aus dem Herzogtum Lauenburg muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Mit wie viel Promille die Opel-Fahrerin unterwegs war, ist bisher noch unklar. „Die Blutprobe wird zur Auswertung in ein Labor nach Kiel versandt. Von dort erhält man in der Regel sieben Tage später ein Ergebnis“, teilte Polizeisprecherin Sandra Kilian auf Anfrage mit.

( isa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Lauenburg