Immobilien

Wohnen: In Büchen entstehen 125 neue Baugrundstücke

| Lesedauer: 2 Minuten
Beim ersten Spatenstich für das neue Wohnbaugebiet: Carsten Gaigalant (Geestra-Bau), Wilfried Piepow (ehem. Geschäftsführer der LSI), Dr. Stefan Kram (Vorstand KSK), Uwe Möller (Bürgermeister in Büchen) sowie Johan Kruskopf (Geschäftsführer der LSI).

Beim ersten Spatenstich für das neue Wohnbaugebiet: Carsten Gaigalant (Geestra-Bau), Wilfried Piepow (ehem. Geschäftsführer der LSI), Dr. Stefan Kram (Vorstand KSK), Uwe Möller (Bürgermeister in Büchen) sowie Johan Kruskopf (Geschäftsführer der LSI).

Foto: Elke Richel

Erster Spatenstich im Baugebiet Pötrauer Höhe. Kita und Einkaufsmöglichkeit wurden gleich mitgeplant.

Büchens Bürgermeister Uwe Möller hat allen Grund, sich zu freuen. Nicht nur, dass die Grundstücke im Baugebiet Sandkamp in kurzer Zeit verkauft, bebaut und bezogen wurden, jetzt geht es auf der Fläche in unmittelbarer Nähe gleich weiter. Am Freitagvormittag trafen sich Vertreter der Gemeinde, der Kreissparkasse(KSK) sowie des beauftragten Erschließungsunternehmens, um in traditioneller Weise den symbolischen ersten Spatenstich zu feiern.

Gemeinde Büchen bringt sich in Planung des Baugebietes ein

Auf dem 23 Hektar großen Baugebiet Pötrauer Höhe werden durch die Lauenburgische Sparkassen-Immobilien GmbH (LSI) insgesamt 125 Baugrundstücke erschlossen. Geplant ist hier der Bau von Einzel- und Doppelhäusern, Reihenhäusern, aber auch 19 Mehrfamilienhäusern. „Wir freuen uns, mit diesem Projekt, der großen Nachfrage nach Baugrundstücken in der Region entsprechen zu können. Besonders junge Familien suchen dringend Grundstücke, um ihren Traum vom Eigenheim verwirklichen zu können“, ist Johan Kruskopf, Geschäftsführer der LSI, überzeugt. Aber nicht nur an Häuslebauer sei gedacht, in den 19 Mehrfamilienhäusern werde es auch eine Reihe von Mietwohnungen geben. Dies sei übrigens ein Novum: Bisher hatte die LSI im Auftrag der Kreissparkasse Mehrfamilienhäuser nicht in der Planung gehabt.

Für Uwe Möller ist das neue Baugebiet ein Projekt, das ihm Spaß mache, wie er sagt. „Die Zusammenarbeit aller Beteiligten ist von Anfang an auf Vertrauen und Verlässlichkeit aufgebaut“, betonte er. Böse Überraschungen wegen fehlender Baumaterialien, wie bei anderen Bauvorhaben derzeit, erwartet er nicht. „Alles, was zur Erschließung benötigt wird, ist bereits eingelagert“, versichert er.

2025 soll das Neubaugebiet Pötrauer Höhe bezogen sein

Auch die Gemeinde selbst bringt sich vorausschauend in das Vorhaben ein. „Junge Familien brauchen Betreuungsplätze für die Kinder. Also baut die Gemeinde eine Kita in das Wohngebiet“, sagt er, als wäre das eine Selbstverständlichkeit. Ebenso sei an Einkaufsmöglichkeiten gedacht. „Wir haben hier einen großen Nahversorger mit Drogeriemarkt geplant, darüber werden sich auch die Bewohner des benachbarten Neubaugebietes freuen“, ist der Bürgermeister überzeugt.

Nachdem der Startschuss für das Baugebiet jetzt gefallen ist, soll es Schlag auf Schlag gehen: Im Frühjahr nächsten Jahres startet die Vermarktung der Baugrundstücke – eine lange Warteliste gibt es schon. Im Herbst 2022 werden die Bagger für den Hochbau anrücken. Der Endausbau ist für 2025 geplant. „Wir haben überlegt, wo Büchen wachsen kann. Hier ist der perfekte Platz dafür“, ist Möller überzeugt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Lauenburg