Lauenburg/Amt Lütau. In Lauenburg und in umliegenden Gemeinden gibt es offene Wasserflächen. Gefahrenpotenziale sollen durch Gutachter geprüft werden.

Der Fall hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt: Im Sommer 2016 ertranken in einem Dorfteich in Nordhessen drei Geschwister im Alter zwischen fünf und neun Jahren. Der ehrenamtliche Bürgermeister der Gemeinde wurde später wegen fahrlässiger Tötung zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe und einer Geldstrafe in Höhe von 12.000 Euro verurteilt. Das Gericht hatte befunden, er habe die Verkehrssicherungspflicht für den Teich verletzt, der erhebliches Gefahrenpotenzial aufweise.