Supermarkt

Stellflächen: Aldi muss in Lauenburg noch nachbessern

Im August 2016 öffnete der neue Aldi-Markt am alten Standort an der Hamburger Straße. Die Anzahl der Parkflächen schrumpfte von 84 auf 58. Viel zu wenig, wie sich bald zeigte.

Im August 2016 öffnete der neue Aldi-Markt am alten Standort an der Hamburger Straße. Die Anzahl der Parkflächen schrumpfte von 84 auf 58. Viel zu wenig, wie sich bald zeigte.

Foto: Elke Richel / BGZ / Elke Richel

Der städtebauliche Vertrag sollte im Entwurf beschlossen werden – doch der Discounter muss bei der Planzeichnung nachbessern.

Lauenburg.  Aldi will auf dem Gelände des ehemaligen Fachgeschäftes Sandmannweitere Stellflächen schaffen – die Lauenburger Politik fürchtet ein städtebauliches Fiasko (wir berichteten). Eigentlich sollte der Bau- und Planungsausschuss am Montagabend den Entwurf des städtebaulichen Vertrages beschließen.

Aldi soll in Lauenburg die Planzeichnung nachbessern

Dieser war auf Initiative der Grünen mit einer Vertreterin des Discounters Aldi ausgehandelt worden: Aldi darf demnach die Stellplätze errichten, muss aber einen Grünstreifen zur Straße anlegen. Und wenn die Stadt in diesem Bereich einen Fahrradweg errichten will, wird der von diesem Streifen „abgezwackt“. So steht es auch im Vertrag, doch Aldi hat die Planzeichnung in der Anlage nicht verändert. Zu unsicher, meinten die Politiker. Aldi soll jetzt nachbessern.

( er )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Lauenburg