Bundesprogramm

Förderung für Demokratie-Projekte jetzt beantragen

Demokratie leben!

Demokratie leben!

Foto: Elke Richel / BGZ

Projekte aus Lauenburg und den Ämtern Lütau und Büchen zum demokratischen Zusammenleben müssen bis 30. April eingereicht werden.

Lauenburg. Seit 2015 gibt es das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ mit einem gut gefüllten Fördertopf. Das Programm soll ein tolerantes Miteinander von Menschen fördern, unabhängig von Alter, Geschlecht, Religion oder Nationalität. Und es bringt viel Geld nach Lauenburg und in das Amt Lütau. Die zweite Förderperiode des Programms hat im vergangenen Jahr begonnen. 200.000 Euro stehen in diesem Jahr für Lauenburg und für die Ämter Lütau und Büchen zur Verfügung.

Zielgruppen sind Eltern, Erzieher, Pädagogen und lokale Akteure

Im Rahmen des Bundesprogramms haben Projekte mit den Schwerpunkten demokratisches Zusammenleben, Vielfalt im Miteinander oder Prävention von Gewalt und Extremismus die Möglichkeit der finanziellen Förderung. Zielgruppen sind Kinder und Jugendliche, Eltern, Erzieher, Pädagogen und lokal einflussreiche Akteure wie Vereine und Jugendgruppen.

Begleitausschuss entscheidet über Projektförderung

Um in der nächsten Sitzung des Begleitausschusses Berücksichtigung zu finden, müssen Anträge von gemeinnützigen Organisationen bis zum 30. April bei Vanessa Zohm von der Koordinierungs- und Fachstelle beim Kreisjugendring eingehen (E-Mail: koordination@kjr-herzogtum-lauenburg.de). Für eine Beratung im Rahmen der Antragstellung steht Vanessa Zohm gerne unter 0152/56 31 21 02 zur Verfügung. Unter https://www.partnerschaftenfuerdemokratie.de stehen sowohl Antragsformulare als auch weiterführende Informationen bereit.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Lauenburg