E-Mobilität

Lauenburgs erste öffentliche Schnellladesäule ist in Betrieb

| Lesedauer: 2 Minuten
Auf dem Parkplatz Am Schüsselteich steht Lauenburgs erste öffentliche Schnellladesäule für E-Autos.

Auf dem Parkplatz Am Schüsselteich steht Lauenburgs erste öffentliche Schnellladesäule für E-Autos.

Foto: Versorgungsbetriebe Elbe GmbH / BGZ

Ab sofort ist es in Lauenburg möglich, sein E-Auto in nur 15 Minuten zu laden. Der Clou: Die Nutzung ist aktuell kostenfrei.

Lauenburg. Ein weiterer Schritt in Richtung Elektromobilität in Lauenburg: Die Versorgungsbetriebe Elbe GmbH hat auf dem Parkplatz Am Schüsselteich die erste öffentliche Schnellladesäule mit einer Ladeleistung von 125 Kilowatt in Betrieb genommen, die deutlich kürzere Ladezeiten ermöglicht. Damit gibt es jetzt neben der Säule an der Buswendeschleife und in der Hamburger Straße 9–11 insgesamt drei Ladesäulen in der Stadt.

An der Schnellladesäule können Fahrer von Elektrofahrzeugen künftig mit Gleichstrom deutlich schneller laden. Dazu stehen die Steckertypen CSS und CHAdeMO zur Verfügung. Elektrofahrzeuge ohne Gleichstromladetechnik können den Standardladepunkt (AC) vom Typ 2 mit maximal 22 Kilowatt Ladeleistung nutzen.

Bereits nach 15 Minuten Laden eine Reichweite vom 100 Kilometern

Dank der Gleichstromladetechnik können bereits nach nur 15 Minuten Laden wieder Reichweiten von über 100 Kilometer zurücklegt werden. Zum Vergleich: Das Laden eines Elektrofahrzeugs an einer normalen Haushaltssteckdose dauert in der Regel acht bis 14 Stunden.

„Die Schnellladesäule in Kombination mit dem zentralen Standort in Lauenburg trägt dazu bei, die E-Mobilität in der Region und die Lauenburger Innenstadt attraktiver zu machen. Gleichzeitig möchten wir einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, weshalb alle Ladestationen im Versorgungsgebiet mit 100 Prozent Öko-Strom betrieben werden“, sagt Denis Recknagel von den Versorgungsbetrieben.

Lesen Sie auch:

Um die Nutzung der Elektromobilität in der Region barrierefrei zu gestalten, ist das Laden bis auf Weiteres für jeden kostenlos und ohne Registrierung möglich: Einfach den Stecker ziehen, mit dem Fahrzeug verbinden und laden.

Versorgungsbetriebe Elbe planen weitere Ladepunkte

Die Versorgungsbetriebe Elbe GmbH betreibt bereits verschiedene Standardladepunkte, unter anderem vier Ladesäulen und diverse Wallboxen im Versorgungsgebiet. In Zukunft sollen weitere Schnellladesäulen folgen, um auch für Durchreisende, Touristen und Berufspendler eine zufriedenstellende Ladeinfrastruktur zur Verfügung stellen zu können.

Die neue Schnellladesäule wurde mit Mitteln aus dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Des Weiteren bietet die Versorgungsbetriebe Elbe GmbH für Kunden, die ihre eigene komfortable Lademöglichkeit realisieren möchten, einen ökologischen eMobil-Tarif an.

( fram )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Lauenburg