Seniorenpension Büchen

Corona-Ausbruch trotz Impfung: 44 Heimbewohner infiziert

| Lesedauer: 2 Minuten
Dirk Schulz
Erneut ist es in einem Seniorenheim im Kreis Herzogtum Lauenburg nicht gelungen, die Bewohner vor dem Coronavirus zu schützen.

Erneut ist es in einem Seniorenheim im Kreis Herzogtum Lauenburg nicht gelungen, die Bewohner vor dem Coronavirus zu schützen.

Foto: Sebastian Gollnow / dpa

44 der 49 Bewohner sowie mindestens neun Angestellte haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Inzidenz im Kreis steigt sprunghaft.

Büchen. Eine dramatische Entwicklung gibt es im Falle des Corona-Ausbruchs in einem Büchener Pflegeheim. Nachdem am Donnerstag der Testbus der Kassenärztlichen Vereinigung alle Bewohner der „Seniorenpension Büchen“ untersuchte, hat sich herausgestellt, dass 44 der 49 Bewohner des Hauses an der Möllner Straße mit Sars-CoV-2 infiziert sind. Bis dahin waren lediglich fünf Fälle unter den Senioren bekannt gewesen.

„Und es liegen immer noch nicht alle Ergebnisse hervor“, sagte Tobias Frohnert, der Sprecher des Kreises Herzogtum Lauenburg, am Freitagabend bedrückt.

Corona-Ausbruch in Seniorenpension Büchen weitet sich aus

40 Bewohner des Heims hatten am 12. Januar eine erste Impfdosis erhalten – an dem Tag, an dem auch der erste positive Befund festgestellt wurde. Es heißt, dass der Schutz gegen Covid-19 erst eine knappe Woche nach der Impfung einsetzt. Am Freitag ging es zwei Bewohnern bereits so schlecht, dass sie in ein Krankenhaus eingeliefert werden mussten.

Neben den Bewohner sind auch mindestens neun Mitarbeiter der Seniorenpension mit dem Coronavirus infiziert. Das Heim steht unter Quarantäne, es herrscht ein Besuchsverbot.

In Pflegeheim in Geesthacht starben fünf infizierte Bewohner

Zuvor hatte es in Geesthacht bereits zwei größere Corona-Ausbrüche in Pflegeeinrichtungen gegeben. Im städtischen Seniorenheim Am Katzberg starben fünf Bewohner mit oder an dem Virus. Jeweils vier Verstorbene verzeichneten das Altenheim Haus am Moor sowie ein Heim in Kuddewörde.

Durch den massiven Ausbruch in Büchen steigt auch der Inzidenz-Wert im Kreis Herzogtum Lauenburg sprunghaft an. Insgesamt gab es am Freitag 54 Neuinfektionen, vor einer Woche waren es lediglich 14 gewesen. Damit steigt der Wert, der angibt, wie viele Menschen pro 100.000 Einwohner sich in diesem Zeitraum infiziert haben, von 75,2 auf 95,4 am Sonnabend an.

2340 bestätigte Corona-Fälle im Kreis Herzogtum Lauenburg

Im Kreis Herzogtum Lauenburg gibt es insgesamt 2340 bestätigte Corona-Fälle seit dem Beginn der Pandemie, darunter sind 336 aktive Erkrankungen. 51 Personen sind bislang mit oder an dem Virus gestorben. 1953 Personen gelten als genesen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Lauenburg