Verkehr

Gibt es bald mehr Parkplätze im Lauenburger Stadtzentrum?

Besonders an Markttagen hat Politesse Ute Wendland im Stadtzentrum gut zu tun. Hier darf nur zwei Stunden geparkt werden.

Besonders an Markttagen hat Politesse Ute Wendland im Stadtzentrum gut zu tun. Hier darf nur zwei Stunden geparkt werden.

Foto: BGZ

Die städtische Verwaltung bringt das Thema wieder ins Spiel. Im Dezember beraten Politiker über einen Satzungsentwurf.

Lauenburg.  Wer hat es noch nicht erlebt? Mittwochs und sonnabends, wenn die Händler des Wochenmarktes ihre Stände aufgebaut haben, braucht man viel Glück, um im Stadtzentrum einen Parkplatz zu ergattern. Und wem das gelungen ist, hat auf den Kurzzeitparkplätzen auch nur zwei Stunden Zeit, seine Besorgungen zu machen.

Schon oft stand das Thema Parkraumkonzept auf der Tagesordnung der politischen Gremien – immer im Zusammenhang mit den Plänen für die Entwicklung des Lauenburger Stadtzentrums. Jetzt bringt die Lauenburger Verwaltung das Thema wieder ins Spiel. Während der Sitzung des Bau- und Planungsausschusses am Montag, 7. Dezember, steht das Thema auf der Tagesordnung.

Umfrage zur Parksituation in Lauenburg

Im Oktober 2017 wurde das Planungsbüro PGT Umwelt und Verkehr aus Hannover mit der Erstellung eines solchen Konzeptes beauftragt. Um die derzeitige Situation zu erfassen und Empfehlungen für die Zukunft auszusprechen, hatten die Ingenieure in Lauenburg eine Umfrage gestartet.

Bei der allgemeinen Frage „Was schätzen Sie besonders an der Innenstadt?“ hatte der Teilnehmer die Möglichkeit, selbst eine Antwort zu formulieren. Anschließend konnten in Kategorien „gut“, „mittelmäßig“ oder „schlecht“ verschiedene Fragen zur Parksituation beantwortet werden. Außerdem wollten die Planer wissen, ob alternativ zum Auto auch öffentliche Verkehrsmittel genutzt werden oder unter welchen Umständen dies infrage käme.

Der Bau- und Planungsausschuss hatte sich im September 2018 auf Antrag der Wählergemeinschaft Unser Lauenburg mit dem Erlass einer Stellplatzsatzung befasst. Der Antrag ist damals vertagt worden, Mehrheitlich waren die Politiker der Meinung. dass eine solche Satzung nicht losgelöst um Einzelhandelskonzept sowie dem ganzheitlichen Parkraumkonzept beschlossen werden dürfe.

Lesen Sie auch:

Stellplatzsatzung steht wieder auf der Tagesordnung

Jetzt ist es die Verwaltung, die die Diskussion über eine Stellplatzsatzung wieder anschieben will. Grundlage dafür ist ein Entwurf, der bereits vor zwei Jahren erstellt wurde, aber vorläufig in der Schublade landete. Jetzt die Wiedervorlage. Begründung: Es sei nicht absehbar, wann die Konzepte zum Einzelhandel und zum Parkraum in Lauenburg beschlossen werden. Unabhängig davon sollte aber jetzt die Diskussion zur Stellplatzsatzung aufgenommen und wenn möglich zum Abschluss gebracht werden.

Der vorliegende Entwurf teilt das Lauenburger Stadtgebiet in drei Bereiche: Altstadt, Stadtzentrum und das übrige Stadtgebiet. Während in der Altstadt auf den Nachweis einer bestimmten Anzahl von Stellplätzen verzichtet werden soll, werden insbesondere für das Zentrum detaillierte Schlüssel formuliert. Die Vorlage ist auf der Seite www.lauenburg.de abrufbar. Die Sitzung beginnt um 19 Uhr in der Albinus-Gemeinschaftsschule.