Neuer Vorstand

Lauenburger SPD hat einen neuen Vorstand

Immo Braune ist Vorsitzender des SPD-Ortsvereins.

Immo Braune ist Vorsitzender des SPD-Ortsvereins.

Foto: Andreas Bruns / BGZ

Genossen wählten den 29-jährigen Immo Braune zum Vorsitzenden. Stellvertreter wurde Jens Meyer. Nun kehrt wieder ein wenig Ruhe ein.

Lauenburg. Die Lauenburger SPD hat einen neuen Vorstand: Auf der regulären Mitgliederversammlung wählten die Genossen mit großer Mehrheit den 29-jährigen Immo Braune zum Vorsitzenden. Seine Stellvertreter wurden Jens Meyer und Henrik Behr. Kassenwart bleibt Horst Bergmann, Stefan Heidebrecht wurde Schriftführer. Als Beisitzer fungieren Jens Giedigkeit, Heike Bergmann, Alice Kleesz und Sabine Willerding.

Damit ist nach dem Stühlerücken im Sommer wieder ein wenig Ruhe eingekehrt in die Partei. Wie berichtet, war der Fraktionsvorsitzende Martin Scharnweber zurückgetreten, zu seinem Nachfolger wurde Jens Meyer gewählt. Immo Braune, damals der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Meyers Konkurrent um das Amt, legte nach der Niederlage sein Mandat als Stadtvertreter nieder. Klaus Lindges hatte das aus familiären Gründen schon einige Wochen vorher getan, Renate Peters und Helmut Pasch wechselten zu den Grünen und nahmen ihr Mandat mit.

Braune will den Ortsverein gern verjüngen

Habe er sich durch die Wahl zum Vorsitzenden des Ortsvereins mit den Ereignissen im Sommer ein wenig versöhnt? Darum gehe es nicht, sagt Braune. Er habe die Niederlage bei der Wahl zum Fraktionsvorsitzenden im Sommer nicht persönlich genommen. Seine Wahl jetzt zeige, dass „wir in der SPD zusammenarbeiten, um die Partei gemeinsam nach vorn zu bringen“.

Braune, der kurz vor dem Studienabschluss als Gymnasiallehrer steht, will frischen Wind in den Ortsverein bringen, den er gern verjüngen möchte. „Wir haben – wie auch andere Parteien – den Umstand, dass wir zu wenig junge Mitglieder haben“, berichtet er. Politik zum Thema für jüngere Menschen zu machen, sehe er als eine seiner Aufgaben an.

Der neue Vorstand vertritt alle Altersstufen

Um die junge Generation zu erreichen, müssten aber auch die Themen auf sie zugeschnitten sein. „Wir wollen nicht nur Veranstaltungen zu Rente und Pflege, auch wenn diese wichtig sind“, sagt er. Aber es

lebten nicht nur ältere Menschen in Lauenburg, sondern auch junge. Und deren Themen seien anders gewichtet. Zu den inhaltlichen Schwerpunkten der SPD gehörten „bezahlbares Wohnen in Form einer städtischen Wohnungsbaugesellschaft und eine gut ausgestattete Schullandschaft, für die wir uns einsetzen wollen“, kündigt er an. Denn jeder investierte Euro in Schulen ist ein gut investierter Euro“, konstatiert er. „Jugendliche verbringen einen Großteil ihrer Zeit in der Schule, die keine Schwächen in der Ausstattung vorweisen sollte.“ Wobei die Partei ihr Engagement nicht nur auf weiterführende Schulen konzentriert, sondern auch die Grundschulen und frühkindliche Betreuung in den Fokus nimmt.

Immo Braune sieht den neuen Vorstand als gut aufgestellt für die Herausforderungen: „Die SPD hat einen schlagkräftigen Vorstand, der die kommenden zwei Jahre kreativ und aktiv für die Lauenburger Sozialdemokratie­ gestalten wird.“ Er freue sich besonders darüber, dass mit Henrik Behr als jüngstem Mitglied (23) und dem 81-jährigen Horst Bergmann viele Altersstufen vertreten seien und durch Heike Bergmann, Alice Kleesz und Sabine Willerding der Frauenanteil relativ hoch sei. „Das sind bestmögliche Voraussetzungen, um unseren Wunsch umzusetzen, Politik für alle zu machen“, sagt er.