Elbe-Velo-Tour

Wer bringt die meisten Radler auf die Straße?

Lauenburg (kl). Unter dem Motto "3 Länder - 3 Städte - 1 Fluss" treten Lauenburg, Boizenburg und Bleckede am Sonntag, 13. September, wieder gegeneinander an.

Lauenburg (kl). Unter dem Motto "3 Länder - 3 Städte - 1 Fluss" treten Lauenburg, Boizenburg und Bleckede am Sonntag, 13. September, wieder gegeneinander an.
Bei der Elbe-Velo-Tour geht es dann um die Frage: Wer bringt die meisten Radler auf die Strecke? Gestartet wird an allen drei Orten gleichzeitig um 10 Uhr - in Lauenburg am Lösch- und Ladeplatz.

Zum fünften Mal können Radler bei dieser Aktion die Natur im Unesco-Biosphärenreservat "Flusslandschaft Elbe" genießen. Und nebenbei gibt es sicher noch die Gelegenheit, eine der Aktionen zum "Tag des offenen Denkmals" zu besuchen. Denn Startort und Fahrtrichtung können frei gewählt werden.

Im vergangenen Jahr musste Lauenburg den großen Wanderpokal an Bleckede abgeben. 118 Teilnehmer waren mit Kurt Schlicht von der Lauenburger Radsportgruppe "Equipe Europa" gestartet. Im Jahr zuvor waren es noch 242 Radler. Bleckede punktete dagegen 2014 mit 306 Teilnehmern - und konnte neben dem Pokal auch die Siegerprämie mit nach Hause nehmen: 500 Euro für den Schulsport.

In Lauenburg öffnen ab 13 Uhr viele Häuser in der historischen Altstadt ihre Türen, und im Elbschifffahrtsmuseum erwartet die Besucher die neue Sonderausstellung "Neubauten der Hitzler-Werft von 1886-2011". Zusätzlich werden Führungen angeboten. So geht es zum Beispiel um 14 Uhr unter dem Motto "Die Pappel brennt" um Lauenburgs Zündholzgeschichte.

Wer bei der Elbe-Velo-Tour dabei sein möchte, sollte sich vor dem Start in die Liste eintragen lassen. "Man kann auch nur eine Teilstrecke radeln", sagt Kurt Schlicht. Um 16 Uhr wird auf dem Boizenburger Marktplatz der Pokal an die Sieger-Stadt übergeben.