Alles startklar für das neue Schuljahr

Von Karin Lohmeier

Lauenburg.
Alles startklar für das neue Schuljahr - wenn in der kommenden Woche der Unterricht beginnt, ist in Lauenburgs Schulen alles vorbereitet. Schon in dieser Woche haben sich die Lehrkräfte zu Konferenzen getroffen, der Stundenplan steht, Putztrupps zogen durch Klassenräume und Flure.

Die größte Veränderung gibt es an der Albinus-Gemeinschaftsschule. Dort wird am ersten Schultag der neue Oberstufentrakt bezogen. Sechs Millionen Euro hat die Stadt in den Neubau investiert, der acht Klassenräume beherbergt. Ein finanzieller Kraftakt für die Stadt, doch dringend notwendig, denn die Albinus-Gemeinschaftsschule wächst weiter zweizügig in die neue Oberstufe hinein. Der Anbau wird am Montag, 31. August, um 15 Uhr offiziell eingeweiht.

Auch bei Fünfklässlern ist die Albinusschule beliebt: 120 neue werden am Mittwoch, 2. September, um 9.40 Uhr mit einem kleinen Programm begrüßt. "Es sind wieder sechs Klassen, genauso wie im vergangenen Jahr. Dabei gehen an vielen anderen Schulen die Zahlen zurück", freut sich Karin Schröder, Koordinatorin für die fünften Klassen. Sehr begehrt war die Sportklasse, darum wird es nun gleich zwei geben. In der Oberstufe können die Schüler aus drei Profilen auswählen: Biologie, Geografie und Wipo (Wirtschaft und Politik). Auch neue Lehrer werden das Team verstärken.

Am Freitag wurde der letzte Baucontainer abgeholt, vor der Tür fegten und harkten Maik Czaplinski, Ingo Rühmling und Anne Laurenz noch einmal gründlich. Die Firma Hohenberg aus Seevetal hat die kompletten Außenanlagen am Neubau erledigt. Auch drinnen wird geräumt und geputzt. So sitzt im Medienraum Büchereileiterin Uta Silderhuis und nimmt den künftigen Bestand im Computer auf. Bunte Sessel und Sofas machen den Raum gemütlich, allerdings fehlen noch die Regale. Wer die neuen Räume besichtigen möchte, ist am Freitag, 11. September, zum Schulfest willkommen. Dann feiert die Albinus-Gemeinschaftsschule sowohl den neuen Trakt als auch ihr 150-jähriges Bestehen.

An der Weingartenschule starten in der kommenden Woche 88 Abc-Schützen ins Schulleben. Die Einschulungsfeier beginnt am Mittwoch, 2. September, um 9.15 Uhr im Mosaik-Saal am Raiffeisenweg 1 a, bereits um 8 Uhr bekommen die Kinder in einem ökumenischen Gottesdienst in der Maria-Magdalenen-Kirche den Segen. Vier erste Klassen wird es im neuen Schuljahr geben, eine weniger als im vergangenen Jahr. Und künftig bekommen an der Weingartenschule auch die Dritt- und Viertklässler keine Noten mehr, sondern Berichtszeugnisse. "Damit setzen wir die Landesschulordnung um", sagt Schulleiterin Susanne Werger-von Bergen. Sie befürwortet die zensurlosen Zeugnisse: "Die Eltern erfahren viel detaillierter, was ihr Kind kann und was nicht." So gibt es im Fach Deutsch beispielsweise sechs Kompetenzen, darunter Sprechen, Schreiben und Lesen, bei denen auf einer Skala von "sicher" bis "unsicher" Kreuzchen gesetzt werden.

Zwei Schulassistenten, die von der Stadt finanziert werden, sind ab dem kommenden Schuljahr am Weingarten im Einsatz. Sie sind für Kinder da, die besonders betreut werden müssen. Susanne Werger-von Bergen hat vor dem Hintergrund des integrativen Unterrichts zusätzliche Schulbegleiter beantragt: "Denn ich sehe einen hohen Bedarf."