Lauenburgs Altstadt für Genießer

Von Timo Jann

Lauenburg.
An einem runden Geburtstag muss man es auch mal ordentlich krachen lassen. Und so feierten die Gastwirte aus Lauenburg und Umgebung mit Hunderten Besuchern erstmals an zwei Tagen die wohl kürzeste Fischmeile der Welt. Zum zehnten Mal wurde sie in der Elbstraße zwischen Rufer-Platz und Schifferhaus ausgerichtet.

"Das ist ja richtig schön hier", schwärmten Erika Zeitz und Rüdiger Rungius aus Schwarzenbek, als sie bei Peter Bitdinger ihre Fische orderten. "Ich bin ja der Fischflüsterer von Lauenburg. Und oft fragen mich die Gäste, wie die Fische ihre schöne goldene Farbe bekommen. Dann kann ich versichern, dass ich abends an der Elbe die Fische anlocke, wo sie die schöne schimmernde Abendsonne als Farbe annehmen", sagte Bitdinger. "Wenn ich hier zwei Tage mit Peter arbeite, fange ich langsam an, den ganzen Unsinn, den er erzählt zu glauben", flachste Thomas Vasel, der die Fische in der Pfanne im Akkord wendete.

Erstmals hatte sich die Stadt in die Organisation der Fischmeile eingeschaltet, nachdem die im vergangenen Jahr mangels ausreichenden Interesses der Lauenburger Gastronomen ausgefallen war. In der Folge sind diesmal auch Wirte aus Lüneburg und Bleckede dabei gewesen, außerdem kam der Sonnabend dazu. "Da sind die letzten wohl nachts um 2 Uhr gegangen", berichtete Andy Darm von der Stadt. Und freute sich: "Die Auswahl reicht von brasilianisch bis Backfisch." Auch geräucherte Aale fanden ihre Liebhaber auf der 10. Lauenburger Fischmeile.

"Angebote wie die Fischmeile oder am kommenden Wochenende das Mittsommerfest sind wichtig, damit wir den Touristen in der Stadt ein Programm anbieten können", sagte Matthias Timm vom Hotel Bellevue. "Unser Geschäft müssen wir von Mai bis September machen, in dieser Zeit muss hier einfach alles stimmen", so Timm.

Immerhin, Andy Darm wusste zu berichten: "Die Hotels in der Stadt sind gerade voll." Und die Lauenburger feierten kräftig mit. Nachdem der runde Geburtstag am Sonnabend von 18 Uhr an eingeläutet wurde, startete die Fischmeile am Sonntag gegen 11 Uhr in die zweite Runde. "Wir werden hier verschiedene Stände testen und teilen uns die Portionen dann einfach, dann können wir mehr probieren", sagten Brigitte und Werner Möller aus Brietlingen. Es sei eine tolle Sache, auf einem so kurzen Stück so viel kulinarische Abwechslung anzubieten, meinten die beiden.

Das Fazit von Andy Darm: "Den Sonnabend werden wir wohl im kommenden Jahr beibehalten, das hat sich bei diesem Test gut angelassen." Schon am kommenden Sonnabend wird in Lauenburg weitergefeiert: Um 16 Uhr beginnt das Mittsommerfest in der Altstadt. Auf dem Programm stehen jede Menge Live-Musik und Kinderspiele.