Stadtrundgang

Lauenburger Gastlichkeit - gestern und heute

Lauenburg (er). Anno 1900 war es gute Sitte mit dem Dampfschiff von Hamburg nach Lauenburg in die "Sommerfrische" zu fahren und in einem Ausflugslokal einen Kaffee zu trinken.

Schon immer war die Alte Schifferstadt auch ein Ziel für Feinschmecker und Freunde eines guten Tropfens. In den zahlreiche Gastwirtschaften entlang der Elbe oder in der Oberstadt ließen sich Stammgäste und Ausflügler gleichermaßen verwöhnen.

Ws ist von dieser Lauenburger Gastlichkeit übrig geblieben? Davon können sich die Teilnehmer der neuen Stadtführungen unter dem Motto "Lauenburg genussvoll" überzeugen. Die geführten Rundgänge geben Einblick in die Geschichte der Lauenburger Schankwirtschaften, die teilweise bis in die jüngste Zeit in Familienbesitz waren - so wie das heutige "Café von Herzen" im ehemaligen Hotel Möller in der Elbstraße 50. Bereits im Jahre 1913 erwarb Ferdinand Möller das Gebäude und gab seiner Wirtschaft den Namen "Zur schönen Elbaussicht". Es schenkte Bill-Bräu aus, aber eben auch Holsten-Bier, das Freunden eines kühlen Blonden noch heute schmeckt.

Überhaupt werden die Teilnehmer dieser Rundgänge feststellen, dass Lauenburg in Sachen Gastlichkeit noch immer einiges zu bieten hat. Neben Anekdoten von anno dazumal sind auch Verkostungen in den heutigen Restaurants oder Cafés eingeplant.

Den ersten Stadtrundgang "Lauenburg genussvoll" gibt es am Sonnabend, 28. März. Die Teilnahme kostet für Erwachsene acht Euro und für Kinder bis 14 Jahren sechs Euro. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr am Schlossturm. Wer dabei sein möchte, meldet sich bitte bis zum 26. März in der Touristinformation (Elbstraße 59) oder telefonisch unter (041 53) 5 90 92 20 an.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Lauenburg