Lauenburg

Stadt sucht neuen Freiwilligen für die Weingartenschule

| Lesedauer: 2 Minuten

Bufdi-Stelle: Julius Kuhr beendet im Sommer seinen Dienst

Ob Hausaufgabenbetreuung oder Klassenfahrt - Julius Kuhr ist fast immer dabei. Der 18-Jährige aus Scharnebeck absolviert an der Weingartenschule ein Jahr im Bundesfreiwilligendienst (Bufdi). "Ich möchte beruflich mal etwas mit Psychologie machen", sagt der junge Mann, der in der offenen Ganztagsschule schon eigene Kurse für die Grundschüler leitet. Auch die Begleitung im Unterricht gehört zu seinen Aufgaben. "Da helfe ich dann den Kindern, die nicht so gut mitkommen", erklärt Julius. Bis zu seinem Berufsziel ist es noch ein weiter Weg - zunächst stehen eine Ausbildung und der Erwerb eines Fachwirt-Titels an, danach könnte das Studium losgehen. Doch Julius macht die Arbeit an der Weingartenschule viel Spaß.

"Diese Stelle gibt es an der Weingartenschule seit zwei Jahren und sie ist dort so gut angekommen, dass es seit 2014 auch an der Albinus-Gemeinschaftsschule einen Bufdi gibt", sagt Martina Busch von der Stadtverwaltung. Mit Beginn der Sommerferien endet jedoch der Einsatz für Julius Kuhr - die Stadt sucht einen neuen Freiwilligen, der vom 31. Juli 2015 bis zum 22. August 2016 an der Weingartenschule helfen möchte.

"Willkommen sind Interessenten unter 26 Jahren und insbesondere Menschen, die Erfahrungen im sozialen Bereich sammeln oder vor einem Studium praktisch tätig sein möchten", sagt Martina Busch. Die Freiwilligen sind in Vollzeit tätig und erhalten ein monatliches Taschengeld in Höhe von 344 Euro. Schriftliche Bewerbungen nimmt der Personalservice der Stadt, Amtsplatz 6, entgegen. Fragen beantworten Martina Busch, Telefon (0 41 53) 5 90 91 20, und Jens Anderson (0 41 53)5 90 91 15. Auskünfte zum Einsatzgebiet und Arbeitsablauf erteilt die Ganztags-Koordinatorin der Weingartenschule, Gudrun Kassuhn, Telefon (0 41 53) 5 98 86 20.

( (kl). )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Lauenburg