Lauenburg

Kunst, Kultur und Kaffeeklatsch

| Lesedauer: 2 Minuten

Landfrauen für die Dorfgemeinschaft

"Zickenalarm" zwischen Alt und Jung gibt es bei dem Landfrauenverein Lauenburg und Umgebung nicht. Im Gegenteil. "Ich finde gerade diese Gemeinschaft sehr schön. Die Älteren haben manchen guten Tipp parat und können viel davon erzählen, wie es früher in den Dörfern war", erzählt Katrin Kammel (43).

Der Lauenburger Verein mit 180 Mitgliedern ist einer von 177 Ortsvereinen in Schleswig-Holstein. Er punktet seit der Gründung vor 63 Jahren mit einer intakten Gemeinschaft. Einmal im Monat gibt es Vorträge zu Gesundheit, Literatur oder zu kreativem Gestalten. Natürlich wird nicht nur Lehrreiches konsumiert. Auch ein richtiger "Kaffeeklatsch" gehört dazu.

Während andere Vereine wegen fehlender Mitglieder aufgeben müssen, hat der Landfrauenverein diese Sorgen nicht. Dies liegt auch daran, dass die Zeichen der Zeit nicht unberücksichtigt bleiben: Berufstätige Frauen können nun mal nicht Veranstaltungen um 14 Uhr besuchen. Früher, als die Frauen aktiv in den landwirtschaftlichen Betrieben mitgearbeitet haben, war dieser Zeitpunkt genau richtig. Das Mittagessen für die Familie war gekocht und die Küche wieder schier. Bis zum Füttern und Melken gegen 17.30 Uhr hatten die Frauen Zeit, auch mal etwas für sich zu tun.

Hella Jarms (82) erzählt, dass sie schon seit 55 Jahren zu den Treffen kommt. "Ich habe in einen landwirtschaftlichen Betrieb eingeheiratet. Meine Schwiegermutter hatte keinen Führerschein, also wurde ich die Fahrerin für die Landfrauentreffen in Lauenburg. Alle, die ins Auto passten, konnten mitfahren. Zum Melken war ich immer rechtzeitig zurück. Anja Kriete (47) aus Lütau ist über ihre Mutter, Marlene Burmester, der heutigen Vorsitzenden des Lauenburger Landfrauenvereins, zu der Gemeinschaft gekommen. Als Berufstätige schätzt sie die Frühstücks- und Abendveranstaltungen im Gasthof Basedau. "Ich hab es nie bereut, zu den Landfrauen zu gehören. Vorher kannte ich viele Frauen aus Lütau nur vom Sehen, heute ist das anders: Wir duzen uns und haben meist auch Zeit für einen kleinen Klönschnack. Die Dorfgemeinschaft wird durch die Landfrauen belebt", ist sie sicher.

Auch 2015 haben die Landfrauen aus Lauenburg und Umgebung viel vor. Informationen zu Veranstaltungen oder zum Verein gibt es von Marlene Burmester unter Telefon (0 41 53) 5 53 93.

( (du). )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Lauenburg