Info

Worlée

Bereits im Jahr 1851 gründete der Hamburger Kaufmann Emil Heinrich Worlée sein Unternehmen für den Import und Handel von natürlichen Harzen und Bindemitteln, um in der industriellen Revolution die aufblühende Farben- und Lackindustrie mit Beschichtungsrohstoffen zu versorgen. Heute führen seine Nachkommen das Familienunternehmen in der fünften Generation. Aus dem einstigen Handelshaus ist ein international operierendes Industrie- und Dienstleistungsunternehmen geworden, das sowohl Nahrungsmittelrohstoffe veredelt und vertreibt als auch Rohstoffe für die Farben-, Lack- und Kosmetikindustrie fertigt und verteilt.

In Lauenburg beschäftigt das Unternehmen etwa 200 Mitarbeiter. In dem Chemiewerk werden 250 Rohstoffe verarbeitet. Die Produktionsstoffe werden unter anderem benötigt, um Spielzeug, Lippenstift, Zeitungen, Bonbons, Schuhe, Gewürze, Parfum und Möbel herzustellen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Lauenburg