Boizenburg

Kirche wird zum Konzertsaal

St. Marien: Gotteshaus offen für Solisten und Chöre

Die evangelische Kirche St. Marien im Herzen der Lauenburger Partnerstadt Boizenburg soll sich zum Magneten für engagierte Musiker und ein anspruchsvolles Konzert-Publikum entwickeln. "Die wunderbare Akustik macht unser Gotteshaus zum idealen Veranstaltungsort", erklärt Pastor Dr. Hartwig Kiesow. Für Instrumental- und Gesangssolisten ebenso wie für Chöre und Ensembles eigne sich der Altarraum hervorragend als Bühne; und das große Kirchenschiff einschließlich Empore biete fast unbegrenzt Platz für Live-Musik-Liebhaber aus nah und fern. "Das muss viel mehr genutzt werden", betont der seit einem Jahr amtierende Boizenburger Kirchenchef.

Während der vergangenen Jahrzehnte wurde durch Spenden sowie ehrenamtliches Engagement am und im Gebäude sehr viel rekonstruiert, modernisiert und den heutigen Bedürfnissen der Besucher angepasst - wie zum Beispiel die Mikrofonanlage. Derzeit steht die Erneuerung der noch aus DDR-Zeiten stammenden Sitzbank-Beheizung ganz oben an. Sie werde peu à peu durch beheizbare Sitzpolster ersetzt.

Solisten, Chöre und Musikensembles, die sich für einen Auftritt in St. Marien interessieren, können sich jeweils mittwochs von 10 bis 12 Uhr und donnerstags von 15 bis 17 Uhr telefonisch unter 03 88 47/5 20 90 oder persönlich im Büro am Boizenburger Kirchplatz 7 informieren. Für die Passionszeit im März und April 2014 wünscht sich die St.-Marien-Gemeinde zum Beispiel noch ein entsprechendes Konzert-Programm mit Bach-Oratorien und ähnlichen Kompositionen.

Einen persönlichen Eindruck vom besonderen Ambiente des evangelischen Gotteshauses können sich Interessierte am Sonnabend, 30. November, von 17 Uhr an machen. Dann präsentieren Chor und Big Band des Lauenburger Musikkreises unter Leitung von Manfred Schulz "A Gospel Christmas". Der Eintritt ist frei.

( (awi). )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Lauenburg