Mittelalter Spectaculum

So kommet nun zu Haufe . . .

Die Kunde ist bis Lauenburg gedrungen: "Vier Vagabunden trafen sich eynst, um den Menschen Freude zu bereyten. So ziehen sie durch das nordische Land, dem Scheyterhaufen entronnen, der Zwangsheirat und den Lehnsherrn entfleucht, um allerlei Zerstreuung zu bieten."

Die "Marktvagabunden" haben schon im vergangenen Sommer auf dem Lauenburger Kirchplatz ihre Zelte aufgeschlagen und groben Unfug getrieben. Offenbar hat die "Obrigkeit" nicht genügend durchgegriffen, denn die das bunte Fahrensvolk hat sich schon wieder auf den Weg in die Schifferstadt gemacht.

Am Sonnabend, 7. September, von 11 bis 22 Uhr, sowie am Sonntag, 8. September von 11 bis 18 Uhr wollen sie auf dem Kirchplatz viel Vergnügen, aber auch "Angst und Schrecken" verbreiten. Die mitreisenden Händler haben ihre Stände mit allerlei Waren, Speis' und Trank bestückt. So gibt es alles, was das Herz begehrt: edle Kleider für die Dame, passendes Rüstzeug für den Herrn, Tonwaren, Geschmeide, Schuhwerk, Lederwaren, Rauchwerk, feinste Gewürze für Speisen, Möbel, Seifen und vieles mehr. Musiker und Gaukler werden für allerlei Kurzweil sorgen. Aber auch die kleinen Gäste kommen nicht zu kurz. So kann mit der Armbrust Jagd auf feindliche Ritter gemacht werden, oder -- ausgerüstet mit Speer und Schild - so manche Mutprobe absolviert werden. Für Unterhaltung sorgen die Spielleute Schabernack aus Goslar und der Zauberer Robert Blake aus den Niederlanden.

Des Abends tauchen Kerzen und Fackeln den Platz in romantisches Licht und lassen den einen oder anderen Gast noch ein wenig an der Taverne bei einem Met oder Gerstenbräu verweilen. "So kommet nun zu Haufe und lasset euch verzaubern beim mittelalterlichen Spectakulum zu Lauenburg."

( (er) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Lauenburg