De Kohlplanters

Lebensfreude in getanzter Tradition

Lauenburg (du). Bunt und fröhlich tanzten sich die Volkstänzer der "Kohlplanters" des Jugendwerks der Arbeiterwohlfahrt Lauenburg an ihrem 40. Geburtstag gemeinsam mit befreundeten Volkstanzgruppen in die Herzen der Zuschauer.

Auf dem Wochenmarkt stimmten sie auf die große Geburtstagsveranstaltung in der Hasenberg-Turnhalle ein. "Tanz ist der beste Ausdruck der Lebensfreude", sagte der Awo-Ortsvereinsvorsitzende Uwe Frensel.

Cordula Hartel, die mit liebenswertem Charme die Gäste begrüßte, schaffte es mit wenigen Worten alle in die große Awo-Familie aufzunehmen. Spätestens beim ersten gemeinsamen Tanz, den die strahlenden "Kohlplanters" anführten, wurde deutlich, dass gerade beim Volkstanz in dem sich die Schritte der Tänze ähneln, die verschiedenen Regionen Deutschlands zu einem fröhlichen Miteinander verschmelzen.

Es ist aber offensichtlich noch etwas mehr, was besonders auch junge Menschen dazu bringt, sich einer Volkstanzgruppe anzuschließen. "Ich find es schön, bei den Kohlplanters zu tanzen, so etwas gibt es sonst in keinem Verein", sagt die neunjährige Helene Meißner. Nicola Witte (13), die zu der Vierländer Trachtengruppe gehört, möchten bei allem Spaß am Volkstanz aber auch alte Traditionen erhalten. "Meine Ururgrossmutter hat jeden Tag die Originaltrachten getragen und sie auch aufbewahrt. Ich trage heute noch bei Auftritten Teile davon und bin richtig stolz darauf".