Tiere

Rotmilan auf Beutezug

| Lesedauer: 2 Minuten

Witzeeze (gp). Geflügelter Frühlingsgruß: Über den Schäferbuschsee und den anliegenden Ländereien der Delvenau-Niederung segelt ein eleganter Greifvogel mit braunem Gefieder und deutlich gegabeltem Schwanz - ein Rotmilan.

Er ist etwa so groß wie ein Mäusebussard, wirkt aber eleganter. Er schlägt kleine Wirbeltiere bis hin zum Wiesel, verschmäht aber auch Aas nicht. Wahrscheinlich ist es derselbe Milan, den wir im Vorjahr als raffinierten Würmersucher beobachteten.

Ein von einem Trecker gezogener Pflug warf drei Furchen dunkler Erde auf. Etwa 30 Krähen folgten, die aus dem Erdreich Würmer, Käfer und Engerlinge suchten. Im Tiefflug segelte der rote Milan an. Krallt er sich gleich einen der schwarzen Vögel? Nein, der von Natur aus eher scheue Vogel landet wie die Krähen auf den frisch aufgeworfenen Furchen und pickt mit dem Krummschnabel Würmer aus der Erdkrume. Der große Greifvogel - etwa ein Kilo schwer - trippelte über den Acker, beidseitig flankiert von Krähen, ohne Sicherheitsabstand, fast federnah. Waren ihm die Krähen zu groß für eine Abendmahlzeit? Nein, Würmer, Engerlinge und hin und wieder eine kleine Maus wurden dem Rotmilan gerade wie auf dem Tablett serviert. Eine Kost der Spitzenqualität. Die schwarze Konkurrenz wird geduldet, weil sie mit vielen Trippelschritten die Würmerflucht belebte. Mit einer Krähen-Rupfung wäre viel Arbeit verbunden, bis der Milan, von lästigen Krähen umschwirrt, endlich einen Happen Fleisch genießen könnte. Noch einmal genau hingucken: Könnte ein Männchen gewesen sein; die Weibchen sind um ein Drittel größer.

Lieber Milan-Mann, hattest du im Fressrausch ganz vergessen, dass dein Weibchen im nahen Wald brütend auf den Eiern saß? Heb ab und bringe dem Weibchen Futter, rieten wir ihm. Es kann das Nest selbst nicht verlassen, sonst würden die Eier auskühlen. Das Nest hatten sie übrigens den Krähen abgejagt.

Zurück zum Milan-Besuch. Einen Tag nach der Entdeckung zeigte sich ein zweiter Rotmilan über der Delvenau-Niederung - von der Größe her wohl das Weibchen. Unser Wunsch: Nun brütet mal schön.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Lauenburg