Einzelhandel

C&A will nach Geesthacht kommen

Foto: Timo Jann

Geesthacht. Die Textilkette C&A will nach Geesthacht kommen. Unternehmenssprecher Knut Brüggemann bestätigte ein "Interesse" an dem Standort.

Das Unternehmen möchte nicht mehr nur in größeren Städten präsent sein, sondern dichter an die Kunden rücken. Die sind nach Einschätzung des Unternehmens nicht mehr bereit, weite Wege zu fahren. Gerüchten zufolge will C&A im neuen Schiller-Center öffnen. Die Abrissgenehmigung für die alten Gebäude auf dem Eckgrundstück an der Schillerstraße ist bereits beantragt.

Überhaupt ist der Einzelhandel in Geesthacht zurzeit stark im Wandel. Geschäftsaufgaben, neue Ladenmieter und Umzüge - es tut sich etwas. In dieser Woche schließt das Modehaus Wempe an der Bergedorfer Straße für immer und macht Platz für eine Filiale von Optiker Fielmann. Um sich auf den neuen Mitbewerber einzustellen, laufen bei Optiker Bode bereits Umbauarbeiten. Optiker Grümmer wurde an einen neuen Inhaber übergeben, und auch bei der Brillenschmiede ist ein Umbau geplant. Optiker Jacob setzt weiterhin auf den bewährten guten Service und die Stammkunden, um im erwarteten Konkurrenzkampf zu bestehen - immerhin gibt es künftig auf 1000 Metern in der City fünf Optiker.

Spruchreif ist bereits der Umzug von Ernsting's Family. Das Unternehmen expandiert, erweitert die Verkaufsfläche von 90 auf 170 Quadratmeter. Künftig gibt es die Filiale im ehemaligen Cup&Cino, das mangels Kundenzustrom längst geschlossen hat. Die Einrichtung des neuen Ladens läuft, wohl im Februar soll Eröffnung sein. An den alten Räumen hat der Kaffeeröster Arko Interesse, der schon heute ein Nachbar im Haus ist. Und der Textil-Discounter Kik verhandelt über den Einzug in den ehemaligen Minimal-Markt. Das ist die einzige Ladenfläche in der Bergedorfer Straße, die zurzeit leer steht.