Deutsche Bahn

Verspätungen und Zugausfälle im Bahnverkehr im Norden

Ein Regionalexpress der Deutschen Bahn. Am Mittwoch kommt es im Norden zu Verspätungen und Zugausfällen. (Symbolfoto).

Ein Regionalexpress der Deutschen Bahn. Am Mittwoch kommt es im Norden zu Verspätungen und Zugausfällen. (Symbolfoto).

Foto: imago images / Chris Emil Janßen

Wegen Fahrzeugstörungen verzögern sich Abfahrten, Züge fallen aus. Bahn warnt vor Beeinträchtigungen durch Sturmtief "Kirsten".

Hamburg. Mehrere Fahrzeugstörungen haben am Mittwochmorgen zu Zugausfällen und Verspätungen im Bahnverkehr im Norden geführt. Davon betroffen waren unter anderem die Strecke Hamburg–Kiel und Lübeck–Hamburg.

Dort verzögerten sich wegen Türstörungen, technischer Störungen an der Strecke oder "verspäteter Bereitstellung des Zuges" die Abfahrten oder die Züge fielen ganz aus. Wie die Bahn auf Twitter mitteilte, kam es am Morgen auch auf der Strecke Hamburg–Westerland zu Verspätungen.

Sturmtief "Kirsten" kann zu weiteren Störungen im Bahnverkehr führen

Im Laufe des Tages kommt dann ein weiterer Störfaktor hinzu, der den Bahnverkehr beeinträchtigen könnte. Wegen des heraufziehenden Sturmtiefs "Kirsten" sollten sich Reisende im Norden auf weitere Verspätungen einstellen.

Denn der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt in Norddeutschland vor Sturmböen und umstürzenden Bäumen. Und die Deutsche Bahn und auch die S-Bahn Hamburg weisen schon einmal vorsorglich auf mögliche Verzögerungen durch Sturmschäden hin.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Region