Tourismus

Dünenpark mit Beachclub und Kindererlebniswelt in Grömitz

So soll der Beachclub in Grömitz aussehen.

So soll der Beachclub in Grömitz aussehen.

Foto: Arge Rissmann Benthien

21 Millionen Euro investiert die Gemeinde. Auch ein Hostel, Restaurants, Geschäfte und ein Abenteuerspielplatz sind geplant.

Grömitz. Das Ostseebad Grömitz bekommt eine neue Attraktion: den Dünenpark. „Wir schaffen hier eine Erlebniswelt an der Ostsee, mit der wir auch ein jüngeres Publikum und noch mehr Familien für Grömitz begeistern und die Attraktivität dieser Destination deutlich steigern wollen. Es wird eine Erlebniswelt mit Restaurants, Geschäften, einem Hostel und jeder Menge Attraktionen für Kinder und Jugendliche“, sagte Janina Kononov, Betriebsleiterin Marketing vom Tourismus-Service Grömitz, dem Abendblatt. Außerdem solle es einen Beachclub geben. Die Gemeinde Grömitz investiert rund 21 Millionen Euro in die Umgestaltung des rund 22.000 Quadratmeter Areals direkt am Strand.

Die Planungen laufen seit Jahren, doch nun geht es los. Die noch bestehenden Gebäude auf dem Filetgrundstück – die DLRG-Station und das Haus des Gastes – werden in Kürze abgerissen. Der gesamte Dünenpark soll zur Sommersaison 2023 fertiggestellt sein. Das Herzstück der neuen Attraktion soll der Beachclub werden. Den Zuschlag für das Baufeld mit Meerblick hat nach Abendblatt-Informationen der Unternehmer Jens Sroka erhalten.

Beachclub als Treffpunkt für Urlauber und Einheimische

Er gilt als einer der innovativsten Hoteliers an der Küste und betreibt unter anderen die angesagten Beach Motels in St. Peter Ording und in Heiligenhafen. Dem Vernehmen nach wird der Unternehmer rund 2,5 Millionen Euro in das „SALT“ – so soll der Beachclub heißen – investieren. „Der Gemeinde war es wichtig, dass in dieser Eins-a-Lage eine Gastronomie entsteht, die es so an der Ostsee noch nicht gibt. Modern und mit hoher Qualität. Das soll ein Treffpunkt für Urlauber und Einheimische werden, aber auch ein Ort für Events und Produktpräsentationen“, sagt Kononov.

Mit dem Bau des Gebäudes samt großer Außenflächen soll im Frühjahr 2021 begonnen werden. Wenn alles rund läuft, eröffnet der Beachclub zur Sommersaison 2022. Im Herbst 2020 beginnen die Bauarbeiten für das Hostel ResQ mit 60 Betten und Meerblick, welches in der Hauptsaison von der DLRG und in der Nebensaison durch Touristen und für Gruppen genutzt werden soll. Auf dem Areal sollen außerdem fünf kleine Gebäude entstehen, in die Restaurants und Shops einziehen sollen. Der Baustart ist für Frühjahr 2021 geplant. In einem weiteren Bauabschnitt soll ab Ende 2021 das „Multifunktionsgebäude“ realisiert werden. „Wir werden hier eine Kletterhalle, einen Indoorspielplatz und einen Escape Room haben. Aber auch Räume für Veranstaltungen und Bereiche, in denen sich die Urlauber einfach entspannen und ein Buch lesen können“, sagt Kononov.

Großer Abenteuerspielplatz mit Wasserspielen

Allein in die „Freiraumgestaltung“ investiert die Gemeinde rund fünf Millionen Euro. Im Dünenpark soll auch ein großer Abenteuerspielplatz mit Wasserspielen geschaffen werden, der zur Sommersaison 2023 eröffnet wird. Der beliebte Ferienort Grömitz zählte im vergangenen Jahr rund 1,66 Mio. Übernachtungen, das waren rund ein Prozent mehr als im Jahr 2017.