Ausflüge

Alles Neue an der Ostsee: Henssler, Peter Pane, Nautic Club

Hier wird es bald ein Henssler-Restaurant geben: an der Strandpromenade in Scharbeutz.

Hier wird es bald ein Henssler-Restaurant geben: an der Strandpromenade in Scharbeutz.

Foto: Melanie Wassink

In Scharbeutz, Timmendorfer Strand und Travemünde gibt es Neuigkeiten in Sachen Gastronomie. Wer wann eröffnet.

Scharbeutz. Die Strandpromenade in Scharbeutz hat inzwischen kulinarisch einiges zu bieten: Das Café Wichtig, das seine Ursprünge in Timmendorfer Strand hat, ist nun auch im Nachbarort zu finden. Außerdem kommen Fischliebhaber bei Gosch auf ihre Kosten.

An der Straße mit Seeblick sorgen die Holzhäuser im Schwedenstil für ein gemütliches Flair. Urlauber mit einem Eis in der Hand schlendern hier entlang und Kinder sausen mit dem Roller über die Bummelmeile – auf der ein Gebäude allerdings seit Monaten leer steht, ein markanter halbrunder Bau. Die Location in bester Lage wird allerdings bald mit einem neuen, prominenten Gastronomen aufwarten: Steffen Henssler, Hamburger Star-Koch mit eigener TV-Show, kommt nach Scharbeutz.

Standort mit vielen Ex-Pächtern

In großen Buchstaben steht "Henssler" an dem Steinturm, der Scharbeutz mit seinen bisherigen Pächtern nicht viel Glück brachte. Früher verbreitete hier das Café Bastei den Charme der Sechziger Jahre. Nach dem Abriss und einem ebenfalls halbrunden Neubau versuchte das Pier 1 sein Glück, dann kam mit Heinrichs ein Konzept mit modernem Bistro-Restaurant und Bar. Doch alle Vorgänger von Henssler haben bereits aufgegeben.

Dabei ist die Atmosphäre einzigartig: Eine Terrasse mit Blick über das Meer bis zum Horizont lässt keine Wünsche (selbst von Romantikern) offen, dazu bieten die Restauranträume große Panoramafenster, die auch bei kühlerem Wetter Urlaubsfeeling aufkommen lassen.

Zu der Art des Konzepts in Scharbeutz macht die Henssler-Gruppe allerdings noch keine Angaben. Auch die Zeitplanung will der Betreiber nicht verraten.

Neues Restaurant auch in Travemünde

Henssler zieht es nicht nur in Scharbeutz, sondern auch mit einem neuen Standort in Travemünde an die Ostsee. In dem Lübecker Seebad eröffnet der Gastro-Unternehmer auf dem Priwall einen Ableger seines Restaurants Ahoi. Ein Konzept, das es bereits an der Spitalerstraße in Hamburg gibt. Die Eröffnung soll im November gefeiert werden, sagte ein Sprecher der Henssler-Gruppe dem Abendblatt.

Momentan betreibt der Sushi-Spezialist in Hamburg vier Restaurants (Henssler Henssler, ONO, GO by Steffen Henssler und das Ahoi). Daneben gibt es noch die Kochschule Hensslers Küche. Zudem ist der 46-Jährige gemeinsam mit Partnern wie Marcell Jansen in das Restaurant Kinneloa in der Europa Passage involviert.

Peter Pane neu in Timmendorf

Auch in Timmendorfer Strand können Gäste nun in einem Restaurant einkehren, das viele bereits aus Hamburg kennen. Der Anbieter von Edel-Burgern, Peter Pane, belegt den ersten Stock des Nautic Clubs mit Blick über den zentralen Platz neben dem Kurhaus. Im Herbst wird dann der neue Nautic Club folgen, als "kleiner, feiner Club", wie der Eigentümer der Location, Mike Lindner, kürzlich dem Abendblatt sagte.

Mit Peter Pane und Steffen Henssler expandieren stark wachsende neue Gastro-Ketten an der Ostsee. Peter Pane, ein Ableger der Lübecker Junge-Bäckerei, will immerhin zehn neue Standorte im Jahr eröffnen.

Auch Gosch expandiert

Aber auch Traditionsmarken wie Gosch breiten sich in der Lübecker Bucht immer weiter aus. So bereichert der Fisch-Spezialist seit einigen Monaten in Travemünde das Angebot. Das Lokal an der Kaiserbrücke eröffnete 2018. Auch in Niendorf/Ostsee hat Gosch einen Ableger geplant, direkt am Meer in der Nähe der neuen Seebrücke. Hier sieht es momentan mit Erdbauarbeiten und Baggern noch ziemlich nach Baustelle aus. Der Standort, hieß es kürzlich von einer Gosch-Sprecherin, soll „voraussichtlich 2020 eröffnen“.