Schleswig-Holstein/Hamburg

Die Vollsperrungen der A 7 in dieser Woche

Sperrung (Symbolbild)

Sperrung (Symbolbild)

Foto: picture alliance/imageBROKER

Zwei Teilstücke der Autobahn 7 werden in den kommenden Tagen vollständig für den Verkehr gesperrt. Das sind die Umleitungen.

Hamburg. Baustellen sorgen in den kommenden Tagen für Vollsperrungen der Autobahn 7 auf zwei Teilstücken im Norden: In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag (14./15. August) wird die A7 zwischen dem Autobahnkreuz Rendsburg und der Anschlussstelle Warder in Fahrtrichtung Hamburg voll gesperrt.

Von 22 Uhr bis 5 Uhr morgens werden verschiedene Arbeiten entlang des seit Jahresbeginn sanierten Teilstücks erledigt. Eine Umleitung (U56) ist ausgeschildert. Weitere so genannte "Restleistungen" entlang der zehn Kilometer langen Strecke, die täglich von rund 40.000 Autos befahren wird, sollen in Tagesbaustellen erledigt werden, die mit Teilsperrungen einhergehen.

Vollsperrung der A7 am Wochenende

In der Gegenrichtung steht am Wochenende in Hamburg eine längere Vollsperrung an: Für Asphaltierungsarbeiten wird die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Stellingen und Schnelsen in Fahrtrichtung Flensburg voll gesperrt.

Zunächst in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (15./16. August) zwischen 22 Uhr und 5 Uhr morgens. Dann erneut von Freitagabend, 22 Uhr bis Montagfrüh, 5 Uhr. Die Umleitung verläuft von der Anschlussstelle Stellingen über die Kieler Straße, Holsteiner Chaussee und Oldesloer Straße bis zur Anschlussstelle Schnelsen-Nord. Der Hamburg Airport empfiehlt Fluggästen, die während der Sperrung zum Flughafen wollen, entsprechend mehr Zeit einzuplanen.

Autofahrer, die weiter in den Norden wollen, können die Vollsperrung auch noch großräumiger umfahren: Diese Umleitung führt vom Autobahndreieck Horster Dreieck über die A1 bis zum Kreuz Bargteheide, von dort über die A21 bis zur Anschlussstelle Wahlstedt und weiter über die Bundesstraße 205 bis zur Anschlussstelle Neumünster-Süd der A7.

Bis der Schnelsener Autobahndeckel Ende des Jahres vollständig fertig ist, muss die Autobahn noch zwei weitere Male voll gesperrt werden.