Schiff liegt in Hamburg

"Halunder Jet" defekt – Gäste kommen nicht nach Helgoland

Der „Halunder Jet“ liegt zurzeit wegen eines Defekts in Hamburg.

Der „Halunder Jet“ liegt zurzeit wegen eines Defekts in Hamburg.

Foto: Michael Rauhe

Betroffen sind auch viele Teilnehmer der Offshore-Regatta Nordseewoche. Was die Reederei Fahrgästen jetzt empfiehlt.

Hamburg. Ausgerechnet über das Pfingstwochenende wird der erst vor gut einem Jahr in Dienst gestellte und 17 Millionen Euro teure „Halunder Jet“ wegen eines technischen Defekts wohl nicht eingesetzt werden können. Laut der Internetseite der Reederei Helgoline wird er bis mindestens 8. Juni nicht einsatzbereit sein.

„Wir gehen nach aktuellem Kenntnisstand davon aus, dass wir am Sonntag wieder fahren können“, sagt Geschäftsführerin Birte Dettmers. Der Katamaran, der täglich Helgoland ansteuert, lag am Donnerstag in Hamburg an den Landungsbrücken. Viele Fahrgäste kamen nicht wie geplant auf die Hochseeinsel.

Regatta von Ausfall betroffen

Betroffen sind auch viele Teilnehmer der Offshore-Regatta Nordseewoche, die heute startet. Die Reederei empfiehlt auf das Bäderschiff MS „Helgoland“ auszuweichen, das ab Cuxhaven fährt.

„Aus unserem Team haben viele versucht mit dem Zug nach Cuxhaven zu kommen. Weil es wieder Verspätung mit der S-Bahn gab, haben sie das Schiff verpasst, das schon am Morgen losfährt“, sagt ein Regatta-Teilnehmer aus Hamburg.