Weil der Ausbau der Autobahn 7 in den kommenden zehn Jahren die Anreise behindert, setzt der Tourismus auf mehr Intercity-Züge und Flugverbindungen. Noch sind die Hotels auf Sylt gut ausgelastet.

Sylt. Günter Schroeder wiegelt ein wenig ab. Er wolle doch lediglich zum Nachdenken anregen und einen Anstoß geben, sagt der Geschäftsführer der Sylt Tourismus Zentrale GmbH. Ein vor einigen Tagen im „Sylter Spiegel“ erschienener Bericht hatte für Wirbel auf der Insel gesorgt. Schroeder weiß das und bleibt doch konsequent: „Wir müssen unsere Feriengäste sensibilisieren und ihnen Alternativen aufzeigen.“