Menschlich gesehen

Brot und Spiele

Wer ein solches Steckenpferd betreibt, muss sehr viele kleine Brötchen backen. In der Tat glückt Manfred von Allwörden das Kunststück, den familieneigenen Backbetrieb mit gut 200 Filialen wie auch sein Pferdegestüt wirtschaftlich auf Siegkurs zu halten. Auf dem Grönwohldhof bei Trittau leben 150 Pferde, darunter 30 Fohlen, inmitten norddeutscher Idylle. Es ist die Heimat der Holsteiner. Diese Rasse spielt beim Deutschen Springderby in Klein Flottbek traditionell eine entscheidende Rolle.

Und da das Pferdefestival im Westen der Hansestadt vom Himmelfahrtstag an Sport der Spitzenklasse garantiert, geht von Allwörden vier Tage fremd. Sonst arbeitet der gelernte Bäcker- und Konditormeister ganztags für das 1906 in Sterley bei Mölln gegründete Unternehmen. Ihm zur Seite steht Bruder Ralf, doch sieht auch die 78-jährige Mutter Christa unverändert nach dem Rechten. Früher standen sie gemeinsam ab drei Uhr früh in der Backstube.

Vor zweieinhalb Jahren erwarb Manfred von Allwörden das brachliegende Gut vor den Toren Hamburgs. Seitdem sind züchterische Erfolge sein täglich Brot. Allerdings gibt es einen weiteren guten Grund, der den 53-Jährigen Pferdenarr an den Parcours führt: Im Sattel von Lancetti will seine 24 Jahre jüngere Verlobte Mathilda Karlsson die Derby-Qualifikation schaffen. Es ist ihre Premiere.