Staatsforst Göhrde

Wolf im nordöstlichen Niedersachsen aufgetaucht

Die Herkunft dieses Wolfes ist noch ungewiss. Es wird aber vermutet, dass das Raubtier aus Sachsen-Anhalt zugewandert ist.

Göhrde. Im niedersächsischen Staatsforst Göhrde (Landkreise Lüneburg und Lüchow-Dannenberg) ist erneut ein Wolf aufgetaucht. Das Tier sei in der zweiten Novemberwoche von Jägern beobachtet worden, teilten die Landesforsten am Mittwoch mit.

Die Herkunft dieses Wolfes ist ungewiss. Es werde aber vermutet, dass er aus Osten zugewandert sei, sagte der Förster und Wolfsberater Peter Pabel. Das nächste Gebiet mit einem etablierten Wolfsrudel liege nur rund 200 Kilometer entfernt in Sachsen- Anhalt. Eine solche Distanz könne ein Wolf in nur wenigen Tagen überwinden. Im nordöstlichen Niedersachsen gab es in diesem Jahr schon mehrfach Hinweise auf Wölfe. (dapd/abendblatt.de)