Väter sind wichtig, aber:

Mütter prägen uns am meisten

Ob Junge oder Mädchen, Mama ist die wichtigste Bezugsperson: Für drei Viertel der Deutschen ist die eigene Mutter prägender fürs Leben als der Vater.

Hamburg. 76 Prozent der Frauen und 73 Prozent der Männer sind sich bei dieser Frage einig, ergab eine Umfrage des Instituts für Demoskopie in Allensbach. Der Vater ist dagegen für 72 Prozent der Männer, aber nur für 62 Prozent der Frauen eine wichtige Kraft.

Auch die Bedeutung des Partners wird von den Geschlechtern unterschiedlich eingeschätzt: Während 62 Prozent der Frauen den Partner als wesentlichen Einflussfaktor angeben, sagen das nur 56 Prozent der Männer über ihre Partnerin.

Wichtiger als die Frau an ihrer Seite ist den Männern nämlich der Job: Für 61 Prozent hat der Beruf eine prägende Bedeutung. Auch Kinder rangieren bei ihnen weit unten, lediglich 35 Prozent sehen sie als lebensbestimmenden Faktor. Den Frauen sind dagegen die Kinder wichtiger als der Job allerdings nur ein bisschen: 51 Prozent geben dem Nachwuchs den entscheidenden Einfluss, 49 Prozent ihrer Arbeit.

Die Umfrage unter 1840 Deutschen hatte die Zeitschrift GEO Wissen in Auftrag gegeben.

( abendblatt.de/dpa )