Pharaonen-Tempel auf dem Sinai ausgegraben

Ein ägyptisches Archäologen-Team hat in einer Festung auf der Sinaihalbinsel einen 70 mal 80 Meter großen Tempel aus der Pharaonenzeit ausgegraben.

Ein ägyptisches Archäologen-Team hat in einer Festung auf der Sinaihalbinsel einen 70 mal 80 Meter großen Tempel aus der Pharaonenzeit ausgegraben. In einer Mitteilung der Altertümerverwaltung in Kairo hieß es, der Tempel, der zur Festung Tharo gehöre, sei im Neuen Reich (1539-1292 v. Chr.) erbaut worden. Er liegt vier Kilometer östlich des Suez-Kanals und besteht aus vier rechteckigen Sälen, deren Decken einst von 34 Säulen getragen wurden.

( dpa )