Drochtersen

Viertligist empfängt deutschen Meister

Drochtersen. Niedrige Tribünen, die Fans sitzen auf Holzbänken, hinter dem Spielfeld beginnt die Natur: Einen solchen Fußballplatz sind die Profis vom FC Bayern München bei ihren Spielen nicht gewohnt.

Normalerweise spielen die Fußballer in einem riesigen Stadion in der Großstadt München. Doch am Sonnabend sind die Bayern auf einem normalen Fußballfeld in einer Kleinstadt zu Gast.

In der ersten Runde des DFB-Pokals treffen die Bayern im Kehdinger Stadion auf den SV Drochtersen/Assel. Drochtersen liegt im Bundesland Niedersachsen, in der Nähe von Stade, nicht weit von Hamburg entfernt. Der Verein spielt in der Regionalliga Nord, also drei Ligen unter dem deutschen Rekordmeister Bayern München.

Im DFB-Pokal treffen Mannschaften aus verschiedenen deutschen Ligen aufeinander. Gerade für kleine Vereine ist das etwas ganz Besonderes. Der Präsident des SV Drochtersen sagt: „Hier steht alles kopf.“

Das kleine Stadion des Vereins wurde extra durch zusätzliche Tribünen vergrößert. Jetzt können 7500 Menschen das Spiel verfolgen. Die Fußballer des FC Bayern wird das nicht beeindrucken: In das Stadion in München passen zehnmal so viele Fans.

Auch der HSV und der FC St. Pauli spielen am Wochenende im DFB-Pokal: der HSV am Sonnabend beim TuS Erndtebrück, der FC St. Pauli am Freitagabend beim SV Wehen Wiesbaden.