Erreger

West-Nil-Virus bei Mücken in Tschechien nachgewiesen

Brünn. Bei Mücken im Südosten Tschechiens ist das gefährliche West-Nil-Virus nachgewiesen worden. Wissenschaftler identifizierten das Tropen-Virus bei Stechmücken der Art Culex modestus, berichtete die Zeitung „MF Dnes“. Die Insekten bevölkern die Fischteiche in Südmähren. Wandervögel sollen den Krankheitserreger aus Afrika eingeschleppt haben. Die Symptome ähneln mit Fieber, Abgeschlagenheit, Erbrechen, Kopf- und Muskelschmerzen einem grippalen Infekt, schwere Verläufe bis zum Tod sind selten.