München

Zu viel Fußball im Kindesalter erhöht O-Bein-Risiko

München. Wer es im Profifußball zu etwas bringen will, muss schon als Kind trainieren. Doch das kann weitreichende Folgen haben: Betreiben Heranwachsende Fußball als Leistungssport, haben sie ein erhöhtes Risiko, O-Beine zu entwickeln. Das ergab eine Studie von Forschern der Ludwig-Maximilians-Universität München, die im „Deutschen Ärzteblatt“ veröffentlicht wurde. O-Beine seien keineswegs nur ein Schönheitsfehler, berichtete Studienleiter Peter Helmut Thaller. Vielmehr erhöhe sich damit später im Erwachsenenalter das Risiko für eine Kniegelenksarthrose. Die Ergebnisse bezögen sich allerdings ausschließlich auf den Profibereich. Grundsätzlich sei Sport gut für die Entwicklung.