medizin

Franzose erhält zweites Gesichtstransplantat

Paris. Der Franzose Jérôme Hamon hat zum zweiten Mal in seinem Leben ein Gesicht transplantiert bekommen. Der Pariser Krankenhausbetreiber AP-HP spricht von einer Weltpremiere. Er fühle sich drei Monate nach dem Eingriff insgesamt gut, sagte der 43-Jährige dem Sender France 3. Grund für die erste Transplantation im Jahr 2010 war die Erbkrankheit Morbus Recklinghausen, die sein Gesicht entstellte. Ab Sommer 2016 zeigte Hamons Körper Abstoßungserscheinungen. Ende 2017 musste das erste transplantierte Gesicht entfernt werden.